...zur klassischen Webseite

Deutschlandfunk Kultur

(reinhören)
 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 
00.00 Uhr

Nachrichten


00.05 Uhr

Freispiel

Kreiskolbenmotorhase Extratheatrales Hörspiel über das Ende aller Vielfalt Von Schorsch Kamerun Mit: Rosemary Hardy, Carlotta Freyer, Marie Nasemann, Svenja Lau, Paul Herwig, Schorsch Kamerun Komposition und Ton: der Autor Produktion: WDR 2017 Länge: 49'47 Gegenreim zum Protektionismus-Sound. Auch unter den Katastrophen dieser Welt scheint schrankenloser Wettbewerb zu herrschen. Welcher Betrug brüllt wessen Lüge am lautesten nieder? Was ist gemeint, wenn sich die Einen vor den Anderen schützen sollen, weil sonst Fässer überlaufen, die dann Lebensräume und Kulturen zu ersäufen drohen? Und warum steigen Angstpropheten zu Regenten auf? Schorsch Kamerun, 1963 in Timmendorfer Strand geboren, Sänger, Musiker, Autor, Regisseur, Schauspieler, Clubbetreiber. Seit 1984 Gründungsmitglied der Hamburger Punkband "Die Goldenen Zitronen". Daneben auch Soloprojekte. Zusammen mit Rocko Schamoni betreibt er in Hamburg den legendären "Golden Pudel Club". Außerdem Theaterautor und Regisseur. Auf der Grundlage seiner Theaterstücke realisierte er auch mehrere Hörspiele. Für den WDR 2003: "Hanns Eisler (1898-1962) - Hollywood Elegien" (Nominierung für den Prix Italia). 2007 Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Ein Menschenbild, das in seiner Summe Null ergibt" (WDR 2006). Im Wintersemester 2010/11 Gastprofessur an der Akademie der Bildenden Künste München. Zuletzt für den WDR 2014 zusammen mit Martin Becker: "Väter haben sieben Leben". 2016 erschien Kameruns erstes Buch "Die Jugend ist die schönste Zeit des Lebens". Kreiskolbenmotorhase
01.00 Uhr

Nachrichten


01.05 Uhr

Tonart

Klassik Moderation: Haino Rindler "Alle wollen zurück zur Natur, aber keiner zu Fuß", schrieb der Aphoristiker Werner Mitsch und behält damit zumindest für diese Tonart Klassik Recht. Denn zurück zur Natur findet man bisweilen auch rein gedanklich, ohne einen Fuß zu bewegen. Manchmal muss aber auch ein ganzes Haus versetzt oder der Klang eines Instrumentes anders gedacht werden. Im Spannungsfeld verschiedener Naturkonzepte bewegt sich die Sendung. Außerdem stellen wir im Vorfeld des 334. Bach-Geburtstages einige neue Einspielungen vor, darunter die Bach-CD der Geigerin Isabelle Faust, die u.a. Bachs Triosonate für Orgel als Kammerfassung für Oboe, Violine, Cello und Cembalo präsentiert. Oder aber Sebastian Bartmann, der den Minimalismus in Bachs Wohltemperiertem Klavier entdeckt hat.
02.00 Uhr

Nachrichten


03.00 Uhr

Nachrichten


04.00 Uhr

Nachrichten


05.00 Uhr

Nachrichten


05.05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen Moderation: Dieter Kassel u.a. Kalenderblatt Vor 175 Jahren: Der russische Komponist Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow geboren
05.30 Uhr

Nachrichten


05.50 Uhr

Aus den Feuilletons


06.00 Uhr

Nachrichten


06.20 Uhr

Wort zum Tage

Karin Bury-Grimm Katholische Kirche
06.30 Uhr

Nachrichten


07.00 Uhr

Nachrichten


07.20 Uhr

Politisches Feuilleton

Geschlechtergerechte Sprache: Schönheit liegt im Auge des Betrachters Von Tanja Dückers
07.30 Uhr

Nachrichten


07.40 Uhr

Interview

Verbrannte Wörter - wo wir noch reden wie Nazis und wo nicht Matthias Heine, Autor & Journalist
08.00 Uhr

Nachrichten


08.30 Uhr

Nachrichten


08.50 Uhr

Buchkritik

Sachbuch "Fremdheit" von Hans-Jürgen Heinrichs Rezensiert von Marko Martin
09.00 Uhr

Nachrichten


09.05 Uhr

Im Gespräch

Schauspieler Leopold Altenburg im Gespräch mit Katrin Heise Leopold Altenburg ist der Ururenkel des habsburgischen Kaiserpaares Franz Joseph und Elisabeth und lebt als Schauspieler in Berlin. Jetzt hat er seine Familiengeschichte erforscht und stieß auf einsame Regenten und unterdrückte Lebensträume.
10.00 Uhr

Nachrichten


10.05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin Moderation: Frank Meyer Muss jede Frau Mutter sein? Und wenn ja, wie? Eine Literaturrecherche Gespräch mit Sonja Hartl Straßenkritik: "Königskinder" von Alex Capus Nothilfe für jordanische Bücherfreaks: Der 24-Stundenbuchladen in Amman Von Cornelia Wegerhoff Buchkritik - "Löwenchor" von György Dragomán Rezensiert von Wolfgang Schneider Hörbuch: "Knigge - Über den Umgang mit Menschen" von Adolph Freiherr Knigge Von Greorg Gruber
11.00 Uhr

Nachrichten


11.05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag Moderation: Carsten Beyer Rock'n'Roll, Schlager, Schmachtschnulzen - Peter Kraus zum 80. Geburtstag Das muss man gehört haben oder auch nicht - Weltmusik Kafkaband und andere: musizierende Literaten aus Tschechien
11.30 Uhr

Musiktipps


11.45 Uhr

Rubrik: Jazz

Sehr schwierig: Pop-Cover-Songs im Jazz Von Wolf Kampmann
12.00 Uhr

Nachrichten


12.05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Hajo Schumacher, Journalist Moderation: Anke Schaefer
13.00 Uhr

Nachrichten


13.05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting Prozessauftakt in Dresden Tödliche Messerattacke in Chemnitz 2018 Von Bastian Brandau Ohne Sanierung droht der Kollaps an den Schleusen des Wesel-Datteln-Kanals Von Moritz Küpper Wie Jüdinnen und Juden Anfeindungen erleben Antisemitismus in Bayern Von Thies Marsen
14.00 Uhr

Nachrichten


14.05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin Moderation: Gesa Ufer "Soundtracking Germany": Spuren des Traumas in Pophits Lesen der Anderen: Missy Magazine Anna Mayrhauser, Chefredaktion Missy Magazine Top Five
14.30 Uhr

Kulturnachrichten


15.00 Uhr

Kakadu


15.05 Uhr

Infotag

Moderation: Ulrike Jährling
15.30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag Moderation: Martin Böttcher Studiogast: Helgi Jonsson Das muss man gehört haben oder auch nicht - Weltmusik Von Grit Friedrich
16.00 Uhr

Nachrichten


16.30 Uhr

Musiktipps


17.00 Uhr

Nachrichten


17.05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
17.30 Uhr

Kulturnachrichten


18.00 Uhr

Nachrichten


18.30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Margarete Wohlan Weder frei noch fair - Thailands Militär lässt wählen Von Holger Senzel Knapp fünf Jahre wird Thailand von einer Militärjunta regiert. Seitdem ist die Versammlungsfreiheit eingeschränkt, Demonstrationen sind verboten, wer Kritik übt, kann im Gefängnis landen. Am 24. März wird nun zum ersten Mal seit dem Militärputsch gewählt, doch die Armee tut alles, um auch nach dem Wahltag an der Macht zu bleiben. Nach einem Machtwort des thailändischen Königs hat das Verfassungsgericht nun auch die aussichtsreiche Oppositionspartei TRC verboten. Aber gerade junge Thailänder lassen sich davon nicht einschüchtern. Der Erfolg eines Musikvideos, in dem Rapper offen die Regierung kritisieren, scheint es zu belegen. Denn für Majestätsbeleidigung kann man in der konstitutionellen Monarchie schnell mehrere Jahre ins Gefängnis kommen.
19.00 Uhr

Nachrichten


19.05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin u.a.: Ordnung der Elemente (7/18) 150 Jahre Periodensystem Von Frank Kaspar und Jennifer Rieger
19.30 Uhr

Zeitfragen. Feature

Verkaufe: charmante, sonnige Wohnung im Szenekiez Als Laie auf einem heiß gelaufenen Markt Von Klaus Schirmer 1999 kauft sich der Student Gregor H. eine unsanierte 2-Zimmer-Wohnung in Berlin-Friedrichshain: Altbau, 4. OG, Vorderhaus, Außentoilette - für 65.000 DM, finanziert über einen Kredit seiner Mutter. Er reißt Kohleöfen raus, versetzt Wände und baut ein Bad ein. Schließlich vermietet er die Wohnung langfristig an eine Studentin, ohne die Miete zu erhöhen. 20 Jahre später benötigt Gregor plötzlich Geld, eine fast sechsstellige Summe. Für die Scheidung. Er bietet seine Wohnung von privat auf dem Markt an, also ohne Makler. Er, der eigentlich gar nicht verkaufen will, aber muss, möchte, dass die Wohnung nur an eine Person geht, die er sympathisch findet und die zu seinen vier Wänden passt. Wer meldet sich auf seine Anzeige? Wer verbirgt sich hinter den Kaufinteressenten? Eine Geschichte über den alltäglichen Wahn mit Wohnraum und Immobilien, über einen naiven Verkäufer und getriebene Käufer.
20.00 Uhr

Nachrichten


20.03 Uhr

In Concert

A-Trane Berlin Aufzeichnung vom 13.02.2019 NES: Nesrine Belmokh, Gesang und Violoncello Matthieu Saglio, Violoncello David Gadea, Perkussion Moderation: Matthias Wegner Drei internationale Musiker, die ihre unterschiedlichen Talente sehr gut miteinander verschmelzen lassen, haben sich in ihrer gemeinsamen Heimat Valencia/Spanien zur Band NES zusammen gefunden. Im Mittelpunkt des Trios steht die französisch-algerische Sängerin und Cellistin Nesrine Belmokh, deren Spitzname auch für den Bandnamen gesorgt hat. Belmokh hat einen interessanten künstlerischen Background. Sie hat u.a. mit den Dirigenten Lorin Maazel und Daniel Barenboim zusammengearbeitet, war aber auch mit dem Cirque du Soleil auf ausgedehnten Tourneen weltweit. Zu ihrem Trio NES gehören der französische Cellist Matthieu Saglio und der spanische Perkussionist David Gadea. Gemeinsam erzeugen die drei ungewöhnliche Klangfarben und vergleichsweise einfache poetische, aber nie kitschige Texte aus der unermesslichen Vielfalt und Tiefe mediterranen Lebens im weitesten Sinne. Eine charmante Fusion aus traditioneller arabischer Musik, Jazz und Popmusik, die live ganz besonders eindrucksvoll funktioniert. Im Mittelpunkt der Live-Performance steht das Debüt-Album ,Ahlam', das 2018 erschien. Mediterrane Klangfarben
21.30 Uhr

Kriminalhörspiel

In den Augen der Welt Von Dominik Busch Regie: der Autor Mit: Manuel Harder, Susanne Bormann, Max Urlacher, Thomas Fränzel, Christoph Franken, Julika Jenkins, Alexander Ebeert, Cristin König, Martin Engler, Urs Stämpfli, Henning Vogt, Lily Kottkamp und Luis Simoes Komposition: Kevin Graber Ton: Jean Szymczak Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 55'19 (Ursendung) Für Familienvater Christoph bricht mit der Kündigung die Welt zusammen. Niemand darf davon erfahren. Christoph Baumann, Mitte 50 und leitender Angestellter, hat scheinbar alles: eine liebevolle Frau, zwei Kinder, ein Haus mit Garten, eine Ferienwohnung, zwei Autos und Tennisfreunde für den Kurzurlaub im Süden. Doch dann ruft der Abteilungsleiter an, Viertel vor vier, an einem Freitag vor Pfingsten. Und es passiert, was nicht passieren darf: Baumann wird gekündigt - die jungen Kollegen, der frische Wind, Prozessoptimierung. Doch statt eines geordneten Rückzugs wählt der Familienernährer die Flucht nach vorn. Von dieser Demütigung darf niemand erfahren. Koste es, was es wolle. Dominik Busch, geboren 1979 in Sarnen/Schweiz, wächst in Luzern auf. Er studiert Philosophie und Germanistik in Zürich und Berlin, 2013 promoviert er mit einer Arbeit über die Sprechakttheorie. In den Jahren 2012/13 nimmt er am Dramenprozessor des Theaters Winkelwiese teil. Danach entstehen Theaterstücke wie "Draußen die Stadt", "Das Gelübde" und "Das Recht des Stärkeren". Sie werden in der Schweiz und in Deutschland in Stadttheatern und Häusern der freien Szene gezeigt. 2017 realisiert er sein Hörspiel "Unsere Fahrräder wiegen nichts und kosten ein Vermögen" für den Bayerischen Rundfunk.
22.30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
23.00 Uhr

Nachrichten


23.05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage Moderation: Vladimir Balzer Mitten im Wahlkampf: Die Kochie Biennale in Idien geht zu Ende Von Gerd Brendel Endlich! Kunstpreis Berlin an die französische Architektin Renée Gailhoustet Gespräch mit Dr. Niklas Maak, FAZ
23.30 Uhr

Kulturnachrichten