...zur klassischen Webseite

Deutschlandfunk Kultur

(reinhören)
 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 
00.00 Uhr

Nachrichten


00.05 Uhr

Lange Nacht

Der Königsweg zwischen Ost und West Die Lange Nacht über die Via Regia Von Harald Brandt Regie: der Autor (Wdh. v. 07./08.02.2015) Im Zug von Frankfurt am Main nach Erfurt entwickelt sich ein Gespräch zwischen zwei Reisenden. Es geht um Pilgerfahrten auf dem Jakobsweg, um mittelalterliche Kathedralenbauer und um die politischen Entwicklungen in der Ukraine. Beiden wird bewusst, dass sie auf einer historischen Strecke unterwegs sind. Die Via Regia ist die älteste und längste Landverbindung zwischen Ost- und Westeuropa. Seit über 2.000 Jahren verbindet der Handelsweg Kiew mit Santiago de Compostela. Via Regia ist heute auch der Name eines Netzwerkes regionaler europäischer Initiativen, die vor dem historischen Hintergrund neue Formen internationaler Zusammenarbeit initiieren. 2005 wurde das Netzwerk als ,Kulturstraße des Europarates' ausgezeichnet. Der Verlauf historischer Handelswege wird an den Flussüberquerungen besonders deutlich. Hier entwickelten sich römische Heerlager und in späteren Jahrhunderten städtische Zentren, die vom Warenaustausch zwischen Ost und West profitierten. Die Rheinüberquerung bei Mainz und die Krämerbrücke über die Gera in Erfurt waren immer auch Orte des Übergangs von einem Kulturkreis zu einem anderen.
01.00 Uhr

Nachrichten


02.00 Uhr

Nachrichten


03.00 Uhr

Nachrichten


03.05 Uhr

Tonart

Filmmusik Moderation: Vincent Neumann
04.00 Uhr

Nachrichten


05.00 Uhr

Nachrichten


05.05 Uhr

Aus den Archiven

Hakenkreuz und Liktorenbündel Die Allianz Hitler / Mussolini Von Michael Erbe RIAS Berlin 1967 "Wir glaubten, vor den Augen des Papstes würden sie es nicht wagen" Nationalsozialistischer Terror gegen die Juden in Rom am 16.10.1943 Von Rüdiger Achenbach Deutschlandfunk 1993 Vorgestellt von Michael Groth Am 23.03.1919 gründete Benito Mussolini die faschischtische Bewegung Italiens. Die Features erinnern an die Zusammanarbeit der Diktatoren in Rom und Berlin sowie an einen schwarzen Tag der deutschen und italienischen Geschichte.
06.00 Uhr

Nachrichten


06.05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
06.20 Uhr

Wort zum Tage

Karin Bury-Grimm Katholische Kirche
06.30 Uhr

Nachrichten


06.40 Uhr

Aus den Feuilletons


07.00 Uhr

Nachrichten


07.30 Uhr

Nachrichten


07.40 Uhr

Interview


08.00 Uhr

Nachrichten


08.30 Uhr

Nachrichten


08.50 Uhr

Buchkritik


09.00 Uhr

Nachrichten


09.05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern 0 08 00.22 54 22 54 gespraech@deutschlandfunkkultur.de Facebook und Twitter
10.00 Uhr

Nachrichten


11.00 Uhr

Nachrichten


11.05 Uhr

Lesart

Das politische Buch Live von der Leipziger Buchmesse Moderation Maike Albath
12.00 Uhr

Nachrichten


12.05 Uhr

Deutschlandfunk Kultur - der Runde Tisch

Mit Ferda Ataman, Thea Dorn, Ingo Schulze und Cora Stephan Moderation: Korbinian Frenzel
13.00 Uhr

Nachrichten


13.05 Uhr

Bücherfrühling 2019

Live von der Leipziger Buchmesse Moderation: Jörg Plath, Kolja Mensing und Dorothea Westphal Schriftstellerinnen und Schriftsteller lesen aus ihren neuen Büchern und sprechen darüber.
14.00 Uhr

Nachrichten


15.00 Uhr

Nachrichten


16.00 Uhr

Nachrichten


16.05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
17.00 Uhr

Nachrichten


17.05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
17.30 Uhr

Tacheles

Von der Leipziger Buchmesse Moderation: Christian Rabhansl
18.00 Uhr

Nachrichten


18.05 Uhr

Feature

Helene Fischer - Seismograph der Sehnsucht Von Vito Pinto Regie: Mareike Maage Mit: Irm Hermann und Michael Rotschopf Ton: Bernd Bechtold Produktion: RBB / SWR 2017 Länge: 54'00 Woher rührt Helene Fischers Erfolg und was erzählt er über das Land, in dem er stattfindet? Ist es die Musik? Sind es die Songtexte? Ist es das Image? Seit mehr als zehn Jahren trifft Helene Fischer wie kaum eine andere Sängerin einen Nerv beim deutschen Publikum. Makellos, freundlich und professionell tritt sie in Musiksendungen, Talkshows, beim Echo und als Werbefigur auf. Helene Fischer bringt Quote, garantiert grenzenlosen Erfolg und wird von Fans aller Alters-, Gesellschafts- und Bildungsschichten verehrt. Woher rührt dieser Erfolg? Ist es die Musik? Sind es die Songtexte? Ist es das Image, die Medienpräsenz oder die Identifikation der Fans mit ihrem Star? Vito Pinto studierte Theaterwissenschaft und Romanistik an der FU Berlin und promovierte 2011 im Fach Theaterwissenschaft. Er arbeitet als Kurator, Projektmanager und Dozent. Unter anderem war er von 2013-2017 Festival-Manager beim "Berliner Hörspielfestival". "Helene Fischer - Seismograph der Sehnsucht" ist sein erstes Feature. Helene Fischer - Seismograph der Sehnsucht
19.00 Uhr

Oper

Live aus der Metropolitan Opera New York Camille Saint-Saëns "Samson et Dalila", Oper in drei Akten Libretto: Ferdinand Lemaira nach dem Buch der Richter aus dem Alten Testament Dalila - Anita Rachvelishvili, Mezzosopran Samson - Alexksandrs Antonenko, Tenor Oberpriester des Dagon - Laurent Naouri, Bariton Abimélech, Satrap von Gaza - Tomasz Konieczny, Bass Ein alter Hebräer - Günther Groissböck, Bass Erster Philister - Eduardo Valdes, Tenor Zweiter Philister - Jeongcheol Cha, Bass Ein Kriegsbote der Philister - Scott Scully, Tenor Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York Leitung: Sir Mark Elder
22.15 Uhr

Die besondere Aufnahme


23.00 Uhr

Nachrichten


23.05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage Berichte von der Leipziger Buchmesse