...zur klassischen Webseite

SWR2

(reinhören)
 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 
00.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica" Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Kent Nagano Knut Nystedt: "Immortal Bach" Rundfunkchor Berlin Leitung: Simon Halsey Heinrich Scheidemann: "O Gott wir danken Deiner Güt" James David Christie (Orgel) Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierquartett g-Moll KV 478 Berlin Piano Quartet Alfred Schnittke: "Der Aufstieg", Suite Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Frank Strobel Nikolaus von Rezniek: 4 Bet- und Bußgesänge nach Worten der Heiligen Schrift Marina Prudenskaja (Mezzosopran) Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Leitung: Frank Beermann
02.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Italienisches Konzert F-Dur BWV 971 Glenn Gould (Klavier) Richard Strauss: "Eine Alpensinfonie" op. 64 Symphonieorchester des BR Leitung: Lorin Maazel Giovanni Pacini: "Saffo", Finale Héloïse Mas, Joyce DiDonato (Mezzosopran) Rémi Mathieu (Tenor) Nabil Suliman (Bariton) Choeur et Orchestre de l'Opéra National de Lyon Leitung: Riccardo Minasi Georg Christoph Wagenseil: Harfenkonzert F-Dur WV 281 Johanna Seitz (Harfe) Echo du Danube Leitung: Alexander Weimann Franz Liszt: "Les Préludes" MDR Sinfonieorchester Leitung: Jun Märkl
04.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert B-Dur KV 238 Christian Zacharias (Klavier) Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Neville Marriner Domenico Scarlatti: Sonate E-Dur K 380 John Williams (Gitarre) Antonij Arenskij: Suite C-Dur op. 33 The USSR Symphony Orchestra Leitung: Jewgenij Swetlanow
05.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Johann David Heinichen: Konzert A-Dur Seibel 208 Musica Antiqua Köln Leitung: Reinhard Goebel Leopold Mozart: Trompetenkonzert D-Dur Wynton Marsalis English Chamber Orchestra Leitung: Raymond Leppard Anonymus: Konzert Nr. 7 D-Dur Ludger Rémy, Ketil Haugsand (Cembalo) Edward Elgar: "The Farmyard" Athena Ensemble Pablo de Sarasate: "Zigeunerweisen" op. 20 Sarah Chang (Violine) Berliner Philharmoniker Leitung: Plácido Domingo William Boyce: Sinfonie F-Dur op. 2 Nr. 4 Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Neville Marriner
06.00 Uhr

SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 19.03.1853: In Hessen werden Nachtigallen besteuert Von Pia Fruth 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell
08.30 Uhr

SWR2 Wissen

Solarstrom für Afrikas Dörfer Aus der Reihe: Klimahelden (1/4) Von Thomas Kruchem In Afrika werden Kraftwerke fast nur mit Kohle und Öl betrieben - mit klimaschädlichen, fossilen Energieträgern also. Gekocht wird oft mit Holz oder Holzkohle. Seit kurzem aber wird das gewaltige Sonnenenergie-Potenzial Afrikas erschlossen. Lokale Stromnetze, gespeist von kleinen Solarkraftwerken und Hochleistungs-Akkus, sind so preisgünstig geworden, dass sich damit großflächig saubere Energie produzieren und Geld verdienen lässt. Das malisch-deutsche Ehepaar Aida und Torsten Schreiber hat in Dörfern Nigers und Malis bereits zwei Dutzend mobile Kraftwerke errichtet - ohne öffentliche Förderung. Die Projekte haben das Leben in den Dörfern grundlegend verändert. (Teil 2, Dienstag, 26. März, 8.30 Uhr)
08.58 Uhr

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

SWR2 Musikstunde

Bedrich Smetana und seine Zeit (2) Drama und Komödie Mit Ines Pasz
10.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven. Mit Martin Hagen
11.57 Uhr

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps
12.30 Uhr

Kurznachrichten


12.33 Uhr

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft
13.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

SWR2 Mittagskonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Hochzeit des Figaro", Ouvertüre Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Guillermo García Calvo Benedikt Randhartinger: Schlummerlied Sybilla Rubens (Sopran) Jonas Kaufmann (Tenor) Klaus Wallendorf (Horn) Michael Endres (Klavier) Paul Wranitzky: Violoncellokonzert C-Dur op. 27 Chiara Enderle (Violoncello) Münchener Kammerorchester Leitung: Howard Griffiths Johann Joseph Fux: "Die Sanftheit und Bitterkeit der Nacht", Suite Freiburger Barockorchester Leitung: Gottfried von der Goltz Anonymous: Tourdion Rolf Lislevand Ensemble Claude Debussy: 2 Tänze Xavier de Maistre (Harfe) Wiener Philharmoniker Georg Philipp Telemann: Fantasie Nr. 2 G-Dur Ori Kam (Viola) Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19 Sebastian Knauer (Klavier) Zürcher Kammerorchester Leitung: Roger Norrington Felix Mendelssohn Bartholdy: 2 Stücke für Streichquartett aus op. 81 Mandelring Quartett
14.58 Uhr

SWR2 Programmtipps


15.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

SWR2 Leben

Auszeit Eine Hymne an den Mittagsschlaf Von Christina Ertl-Shirley Bevor Maschinen und feste Arbeitszeiten einen Rhythmus vorgaben, war der Tagesablauf von mehreren Ruhe- und Schlafpausen unterbrochen. Der Mittagsschlaf gehörte zum Alltag der Arbeitenden. Aber wie sieht es heute mit dem täglichen Nickerchen aus? Am Arbeitsplatz? Unmöglich! Wie können wir unsere Pausen selbstbestimmt gestalten und welche Voraussetzungen kann ein Arbeitgeber dafür schaffen? Ein Plädoyer für die kleinen Rückzugsstrategien, um Kraft zu schöpfen und Unfälle zu vermeiden. (Produktion 2017)
15.30 Uhr

SWR2 Fortsetzung folgt

Halt auf Verlangen(9/14) Ein Fahrtenbuch Roman von Urs Faes Gelesen von Sebastian Mirow
15.55 Uhr

SWR2 Lesenswert Kritik

Roland Schulz: So sterben wir Unser Ende und was wir darüber wissen sollten. Der Reporter Roland Schulz wagt sich ins Krisengebiet des Lebensendes. Eindringlicher und informativer hat ein Sachbuch Sterben und Tod selten beschrieben. Piper Verlag, München 2018 ISBN 978-3-492-05568-0 240 Seiten 20 Euro Roland Schulz arbeitet als Journalist für das Magazin der Süddeutschen Zeitung, sein Format ist die "eindringliche Reportage". Für sein erstes Buch hat er ein Thema gewählt, das uns alle betrifft: "So sterben wir. Unser Ende und was wir darüber wissen sollten". Dazu jetzt Wolfgang Schneider.
16.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

SWR2 Impuls

Wissen aktuell
16.58 Uhr

SWR2 Programmtipps


17.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

SWR2 Forum

Misere auf Deutsch - Der Knochenjob der literarischen Übersetzer Es diskutieren: Patricia Klobusiczky, Bundesvorsitzende des Verbands deutschsprachiger Übersetzer, Berlin Karin Krieger, Übersetzerin, Berlin Jo Lendle, Verleger, Carl Hanser Verlag, München Gesprächsleitung: Gregor Papsch Sie sind die Künstler im Verborgenen, die Macher im Hintergrund. Ohne die Arbeit der literarischen Übersetzerinnen und Übersetzer würde kein Buch zum internationalen Bestseller, kein Autor zum Star, kein Verlag zum erfolgreichen Unternehmen. Übersetzen ist ein Knochenjob, und die Anforderungen steigen mit der zunehmenden Konkurrenz auf dem globalen Buchmarkt. Trotzdem gelten Übersetzer immer noch weitgehend als Handwerker im Literaturbetrieb, die überdies schlecht bezahlt und in der Öffentlichkeit kaum bekannt sind. Warum wird die Arbeit der Übersetzer so wenig geschätzt? Was macht überhaupt eine gute Übersetzung aus? Was ist Technik, was ist Kunst? Und wie verändern die neuen Lesegewohnheiten die Arbeit der Übersetzer?
17.50 Uhr

SWR2 Jazz vor Sechs

Lennie Tristano: Wow Lee Konitz, Altsaxofon Warne Marsh, Tenorsaxofon Lennie Tristano, Piano Billy Bauer, Gitarre Arnold Fishkin, Bass Harold Granowsky, Schlagzeug Lennie Tristano: Progression Lee Konitz, Altsaxofon Lennie Tristano, Piano Billy Bauer, Gitarre Arnold Fishkin, Bass Shelly Manne, Schlagzeug Lennie Tristano: Yesterdays Lennie Tristano, Piano Billy Bauer, Gitarre Arnold Fishkin, Bass Harold Granowsky, Schlagzeug
18.00 Uhr

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

SWR2 Tandem

Was Menschen bewegt Gespräch und Musik Gast: Steffen Christmann, Winzer Moderation: Christine Weiner Redaktion: Rudolf Linßen
19.55 Uhr

SWR2 Lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr
20.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


20.04 Uhr

Gala zur Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises 2019 - LIVE

Präsentiert von Klaus-Jürgen Deuser (Liveübertragung aus dem WDR Funkhaus) Spannende Gespräche, kurzweilige Lesungen, Ausschnitte aus prämierten Werken: Die festliche Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises wird erstmalig von Klaus-Jürgen Deuser moderiert. Im Laufe des Abends zeichnet er Preisträgerinnen und Preisträger in sechs Kategorien aus, darunter den besten Interpreten sowie die beste Interpretin. Und er führt eine neue Kategorie ein: Zum ersten Mal wird beim Deutschen Hörbuchpreis auch der "Beste Podcast" geehrt. Außerdem wird der vom Westdeutschen Rundfunk ausgelobte "WDR Publikumspreis" verliehen. Auch musikalisch wird der Deutsche Hörbuchpreis ein Highlight: Tom Gaebel und seine Band haben ihr Kommen angesagt und werden für einen Hauch von Broadway im WDR Funkhaus sorgen.
22.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

SWR2 Lesenswert Feature

"Dich, Amsel, liebe ich" Der irische Dichter Seamus Heaney Von Norbert Hummelt Seamus Heaney (1939 - 2013), ältestes von neun Kindern eines nordirischen Bauern, erhielt 1995 den Literatur-Nobelpreis - für eine Lyrik, die immer auf den Spuren ihrer Herkunft blieb und zum Zeugen der Gewalt wurde, wie sie Irland lange heimsuchte. Norbert Hummelt hat mit Lyrikerkollegen gesprochen, die dem Dichter begegnet sind, zu den Orten seines Lebens pilgerten oder nur von Ferne seine knappen, erdigen, sinnlichen Verse bewundern. Und immer wieder hüpft eine Amsel durchs Bild - vielleicht dieselbe, die einst ihr Nest in die ausgestreckte Hand des heiligen Kevin baute ...
23.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

SWR2 MusikGlobal

Dobet Gnahoré aus der Elfenbeinküste Starke Stimme für vereintes Afrika Von Marlene Küster 1982 geboren, gehört Dobet Gnahoré zur neuen Generation der afrikanischen Musikerinnen. Sie ist in dem Künstlerdorf Ki Yi M'bock in Abidjan groß geworden und wurde dort als Sängerin, Tänzerin und Perkussionistin ausgebildet. Die Idee einer panafrikanischen Kultur zieht sich seither wie ein roter Faden durch ihr Leben: die Einheit und das Miteinander aller afrikanischen Menschen - unabhängig von ihrer Ethnie oder Nationalität. Auf ihrem aktuellen Album "Miziki" macht sie sich für ein reiches, vereintes Afrika, die Rechte der Frauen, für Bildung und Emanzipation stark.