...zur klassischen Webseite

SWR2

(reinhören)
 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 
00.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 90 C-Dur hr-Sinfonieorchester Leitung: Hugh Wolff Camille Saint-Saëns: Violinkonzert Nr. 3 h-Moll op. 6 Ida Haendel (Violine) hr-Sinfonieorchester Leitung: Eliahu Inbal Marco Uccellini: Sonate Nr. 14 op. 4 Nr. 14 Hélène Schmitt (Violine) Arno Jochem (Violone) Markus Märkl (Cembalo) Alexander Skrjabin: Klavierkonzert fis-Moll op. 20 Gerhard Oppitz (Klavier) hr-Sinfonieorchester Leitung: Dmitrij Kitajenko George Antheil: Sinfonie Nr. 3 "American" hr-Sinfonieorchester Leitung: Hugh Wolff
02.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Manuel de Falla: "Nächte in spanischen Gärten" Jean-François Heisser (Klavier) Orchestre de Chambre de Lausanne Leitung: Jesus Lopez-Cobos Joseph Rheinberger: Sonate Es-Dur op. 178 Johannes Ritzkowsky (Horn) Oliver Triendl (Klavier) Kurt Atterberg: Ouvertüre a-Moll op. 4 Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Roger Epple Ludwig van Beethoven: Streichquartett c-Moll op. 18 Nr. 4 Minetti Quartett E.T.A. Hoffmann: "Arlequin", Ballettmusik Deutsche Kammerakademie Neuss Leitung: Johannes Goritzki
04.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Antonio Rosetti: Klarinettenkonzert Es-Dur M C63 Dieter Klöcker (Klarinette) SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Holger Schröter-Seebeck François Couperin: Suite fis-Moll Angela Hewitt (Klavier) Henri Marteau: Serenade D-Dur op. 20 Mitglieder der Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
05.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Gioacchino Rossini: "Il barbiere di Siviglia", Ouvertüre Orchestra dell' Accademia Nazionale di Santa Cecilia Leitung: Antonio Pappano Giovanni Battista Pergolesi: Violinkonzert B-Dur Giuliano Carmignola (Violine) Orchestra Mozart Leitung: Claudio Abbado Louis Spohr: "Pietro von Abano", Ouvertüre Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Christian Fröhlich Christoph Willibald Gluck: Triosonate Nr. 3 A-Dur Le Parlement de Musique Leitung: Martin Gester Max Bruch: Romanze F-Dur op. 85 Jean Rieber (Viola) Symphonieorchester des BR Leitung: Jan Koetsier Michael Haydn: Sinfonie Nr. 34 Es-Dur P 26 Deutsche Kammerakademie Neuss Leitung: Johannes Goritzki
06.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


06.03 Uhr

SWR2 Musik am Morgen

Wolfgang Amadeus Mozart: Hornkonzert Es-Dur KV 495 Claudia Strenkert (Horn) SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Sylvain Cambreling Hugo Wolf: Italienische Serenade Emerson String Quartet Edward Elgar: "The wand of youth", Suite Nr. 2 op. 1b Orchestra of the Welsh National Opera Leitung: Charles Mackerras Frédéric Chopin: 5 Etüden op. 10 Nr. 6 - 10 Martin Stadtfeld (Klavier)
06.58 Uhr

SWR2 Programmtipps


07.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


07.03 Uhr

SWR2 Musik am Morgen

Felix Mendelssohn Bartholdy: "Die Hebriden", Konzertouvertüre op. 26 Irish Chamber Orchestra Leitung: Jörg Widmann Giovanni Antonio Piani, Antonio Maria Montanari: Blockflötensonate D-Dur op. 1 Nr. 4 Maurice Steger (Blockflöte) Mauro Valli (Barockvioloncello) Michele Pasotti (Theorbe) Naoki Kitaya (Cembalo) Nadja Zwiener, Fiorenza de Donatis (Barockvioline) Gianluca Capuano (Orgelpositiv) Giulia Genini (Barockfagott) Antonio Vivaldi: Violinkonzert A-Dur RV 335a Giuliano Carmignola (Barockvioline) Sonatori de la Gioiosa Marca Joseph Haydn: Klaviertrio Nr. 14 As-Dur Trio Wanderer
07.55 Uhr

Lied zum Sonntag


08.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


08.03 Uhr

SWR2 Kantate

Johann Sebastian Bach: "O Ewigkeit, du Donnerwort" BWV 20 Leandro Marziotte (Alt) Benedikt Kristjánsson (Tenor) Daniel Ochoa (Bass) Chorus Musicus Köln Das Neue Orchester Leitung: Christoph Spering
08.30 Uhr

SWR2 Wissen: Aula

Schule anders denken Zur Aktualität der Reformpädagogik Von Ulrich Herrmann Seit den PISA-Tests wird das etablierte Schulsystem permanent kritisiert. Dagegen erfreuen sich Waldorfschulen ungebrochener Beliebtheit, und immer mehr Eltern schicken ihre Kinder auf Privatschulen. Welche Alternativen bietet die Reformpädagogik? Antworten gibt der emeritierte Pädagogik-Professor Ulrich Herrmann.
09.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


09.03 Uhr

SWR2 Matinee

Nur kleine Bange: Die Schlange Sonntagsfeuilleton mit Stefanie Junker Giftig, gefräßig und unberechenbar - Schlangen haben keinen guten Ruf. Aber warum eigentlich? Die SWR2 Matinee begibt sich hinein in die spannende Welt der Schlangen. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Giftig, gefräßig und unberechenbar - Schlangen haben keinen guten Ruf. Aber warum eigentlich? Nur weil sie zischeln und sich ohne Beine durchs Leben schlängeln? Die SWR2 Matinee hinterfragt die Klischees und fordert: "Keine Bange vor der Schlange". Wir besuchen die Schlangensammlung des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig in Bonn, sprechen über die erstaunliche und variantenreiche Biologie der Schlange, und wir wandern auf dem Schlangenpfad im Kurort Schlangenbad, wo die meisten Äskulap-Nattern in Deutschland leben sollen. Wir nehmen teil an einen Kurs gegen Schlangen-Angst im Münchner Zoo, reden mit einem professionellen Schlangengift-Melker, der den Biss einer schwarzen Mamba überlebt hat, und wir fragen nach der ambivalenten Symbolik der Schlange in Kultur und Religion. Außerdem gehen wir auf Tuchfühlung mit einem Python und reden über die Schlange als Haustier. Und zum Schluss der Sendung erkundet der Regisseur und Hörspielautor Paul Plamper mit akustischen Mitteln eine Warteschlange von innen. Gesprächspartner der Sendung sind der Biologe und Schlangenexperte Dr. Johannes Penner von der Universität Freiburg, Jürgen Hergert, Betreiber einer Schlangenfarm und einer der einzigen zertifizierten Schlangengift-Melker weltweit, sowie der Reptilienhändler Stefan Broghammer. Redaktion: Georg Brandl Musik: Julia Seitz
12.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

SWR2 Glauben

Was für ein Vertrauen Vom 37. (Deutschen) Evangelischen Kirchentag in Dortmund Von Holger Gohla Das Motto "Was für ein Vertrauen" soll ein "Gegengift gegen die Lust am Untergang" sein. Zu viel Angst lähme nämlich die Handlungsfähigkeit und trübe den Blick auf notwendige Veränderungen in Staat und Gesellschaft. Wie die Herausforderungen der Zukunft angenommen und gestaltet werden können, ist ein Schwerpunkt des fünftägigen Christentreffens mit über 100.000 Teilnehmenden. Auch hochrangige Politiker wie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel kommen nach Dortmund und diskutieren mit dem Publikum. Ebenso soll der Kirchentag ein Forum der Glaubensstärkung sein.
12.30 Uhr

SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Christine Lemke-Matwey
13.58 Uhr

SWR2 Programmtipps


14.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

SWR2 Feature am Sonntag

Das Mädchen von Bukarest Eine Michael-Jackson-Recherche Von Christoph Spittler (Produktion: DLF 2018) Während des Michael-Jackson-Konzerts 1992 in Bukarest stürmt eine junge Frau die Bühne. Jackson umarmt sie, tanzt sanft mit ihr, küsst sie sogar - bis die Security-Leute das Mädchen von der Bühne zerren. Und dann geschieht etwas Seltsames. Jackson unterbricht den Song und sinkt minutenlang in sich zusammen. Hat die Szene ihn so erschüttert? Was ist 1992 in Bukarest geschehen? Die Suche nach dem Mädchen von Bukarest führt in ein Labyrinth von Emotion und simulierter Authentizität, in ein postsozialistisches Rumänien voller Sehnsüchte und Fan-Enthusiasmus.
15.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

SWR2 Zur Person

Jacques Offenbach zum 200. Geburtstag Ulrike Timm im Gespräch mit dem Offenbach-Biografen Heiko Schon Der Cancan aus Orpheus in der Unterwelt und die Barkarole aus Hoffmanns Erzählungen sind Offenbachs bekannteste Nummern. Und charakteristisch für seine freche, mitreißende, nicht selten frivole Seite. Karl Kraus prägt den Begriff "Offenbachiaden", um deutlich zu machen, dass Offenbach der einzige Vertreter eines sehr speziellen Genres ist. Jacques Offenbach verbindet schwungvolle Musik mit einer oft satirisch-hintergründigen Handlung. Übrigens hat er selbst die Bezeichnung "Operette" (kleine Oper) bei über 100 Bühnenwerken nur ein einziges Mal benutzt!
17.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

SWR2 lesenswert Magazin

Redaktion und Moderation: Alexander Wasner Mit neuen Büchern von: Simon Strauß, Ingrid Noll, Michel Foucault, Rachel Kushner, Charles Bukowski Simon Strauß: Römische Tage Roman Tropen Verlag ISBN 978-3-608-50436-1 Ca. 144 Seiten 18 € Gespräch mit Meike Fessmann Ingrid Noll: Goldschatz Roman Diogenes Verlag ISBN 978-3-257-07054-5 368 Seiten 24 € Ausschnitt aus Veranstaltung im Mainzer Staatstheater Michel Foucault: Die Geständnisse des Fleisches Vierter Band: Sexualität und Wahrheit Aus dem Französischen von Andrea Hemminger Suhrkamp Verlag ISBN 978-3-518-58733-1 556 Seiten 36 € Rezension von Pascal Fischer Rachel Kushner: Ich bin ein Schicksal übersetzt von Bettina Abarbanell Rowohlt Verlag ISBN978-3-498-03580-8 432 Seiten 24 € Rezension von Loreen Dalski Charles Bukowski: Liebe Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Jan Schönherr Kiepenheuer und Witsch Verlag ISBN 978-3-462-05133-9 256 Seiten 11 € Rezension von Ralf Bönt
18.00 Uhr

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.20 Uhr

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Der Gesang der Schildkröten Nach dem gleichnamigen Roman von Javier Tomeo Aus dem Spanischen von Fritz Rudolf Fries Mit: Matthias Walter, Horst Bollmann, Christian Gaul, Maximilian Wigger, Axel Wandtke, Kathrin Angerer, Rolf Marnitz, Fred Grätz Musik: Christoph Baumann Hörspielbearbeitung und Regie: Barbara Liebster (Produktion: DLR 2003) Im Frühling muss er hinaus an die frische Luft und mit den Tieren sprechen. In einem Dorf auf dem kargen spanischen Land hat er ein Haus geerbt. Die Gespräche mit den Tieren und die Zeichen des Frühlings hält er im Tagebuch fest. Seltsame Wahrnehmung: Die Tiere und Menschen behaupten, es sei Winter. Die Dorfbewohner machen sich ihren Vers auf den Nachbarn, nur der Schmied Juan bleibt ein treuer Besucher. "Wenn man die Behauptung, dass Tiere sprechen können, als Tatsache nimmt und nicht als surreales Moment, hat die Geschichte etwas unglaublich Beunruhigendes". (B. Liebster)
19.36 Uhr

SWR2 Jazz

Geschichte eines Jazzstandards (20) Embraceable You Von Hans-Jürgen Schaal Die Gershwin-Brüderschrieben diese originelle "Love Ballad" schon 1928. Berühmt wurde der Song zwei Jahre später als eine der besten Nummern im erfolgreichen Broadway-Musical "Girl Crazy". In den 1940er-Jahren entdeckten auch die Jazzsänger diese Ballade, allen voran Nat King Cole, Frank Sinatra und Billie Holiday. Im Modern Jazz dann machten die Musiker aus "Embraceable You" häufig ein Uptempo-Stück und verwendeten seine Harmonien als Grundlage für ausgedehnte Improvisationen im Bop- und Cool-Stil. Als klassischer Standard ist "Embraceable You" bis heute im Repertoire des Jazz geblieben. George Gershwin/Ira Gershwin: Embraceable You/CD: Embraceable You Nat King Cole George Gershwin/Ira Gershwin: Embraceable You/CD: Genius Of Bebop, Giants Of Jazz Charlie Parker George Gershwin/Ira Gershwin: Embraceable You/CD: L'Or de Django Django Reinhardt George Gershwin/Ira Gershwin: Embraceable You/CD: Six Classic Albums Ornette Coleman George Gershwin/Ira Gershwin: Embraceable You/CD: About Time Eric Kloss
20.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

SWR2 Oper

Erich Wolfgang Korngold: "Die tote Stadt" Oper in 3 Akten Libretto: Paul Schott Paul: Klaus Florian Vogt Marietta: Asmik Grigorian Frank/Fritz: Markus Werba Chor und Orchester der Mailänder Scala Leitung: Alan Gilbert (Aufführung vom 16. Mai 2019 in der Mailänder Scala) 1920 in Hamburg uraufgeführt, wurde "Die tote Stadt" ein Welterfolg, den der junge Korngold auf der Opernbühne nicht mehr einholen konnte. Stattdessen machte er später als Filmkomponist in Hollywood Karriere. Was ihn für den Film prädestinierte, ist dem Traumspiel bereits anzuhören. Es fasziniert das hochvirtuose Spiel mit den musikalischen Ebenen, hinzu kommt eine Instrumentationskunst, die immer wieder in glitzernden Momenten aufleuchtet. Außerdem ist Korngold ein geschmeidiger Melodiker, der mit "Glück das mir verblieb" einen echten Opernhit in die Welt setzte.
23.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

SWR2 Musikpassagen

Nile Rodgers & Chic Von Luigi Lauer "Le Freak, c'est chic" - mit diesem Hit lieferte das Musiker- und Produzenten-Gespann Bernard Edwards und Nile Rodgers einen der größten Erfolge der Disco-Musik. Das war 1978. Edwards und Rodgers waren als Komponisten und Produzenten sehr gefragt und versorgten Sister Sledge, Diana Ross, Debbie Harry und viele andere mit Welt-Hits. Der Tod des Bassisten Bernard Edwards 1996 bedeutete das Ende - scheinbar. Denn Gitarrist Nile Rodgers wollte es 26 Jahre nach dem letzten Studioalbum noch einmal wissen, 2018 veröffentlichte er "It's about time", mit Lady Gaga, Elton John und anderen Gästen.