...zur klassischen Webseite

SWR2

(reinhören)
 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 
00.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 "Schottische" Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Christoph Poppen Maurice Duruflé: Prélude, récitatif et variations op. 3 shawnigan-trio Édouard Lalo: "Le Roi d'Ys", Ouvertüre Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Christoph Poppen Gioacchino Rossini: "Petite Messe solennelle", Offertoire Christian von Blohn (Orgel) Anton Bruckner: Messe e-Moll WAB 27 Kammerchor Saarbrücken Bläser der Kammerphilharmonie Mannheim Leitung: Georg Grün
02.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Waldemar von Bausznern: Oktett d-Moll Berolina Ensemble Albert William Ketèlbey: "Suite romantique" Slowakisches Radio-Sinfonieorchester Leitung: Adrian Leaper Ignaz Holzbauer: Flötenkonzert e-Moll La Stagione Frankfurt Flöte und Leitung: Karl Kaiser Max Reger: "An die Hoffnung" op. 124 Margarete Bence (Alt) Nordwestdeutsche Philharmonie Leitung: Hermann Scherchen Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade c-Moll KV 388 "Nacht Musique" Quintett Chantily
04.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Partita D-Dur BWV 828 Juan José Chuquisengo (Klavier) Vincenzo Bellini: Oboenkonzert Es-Dur Christoph Hartmann (Oboe) Ensemble Berlin Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 99 Es-Dur London Classical Players Leitung: Roger Norrington
05.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

ARD-Nachtkonzert

Pavel Josef Vejvanovsky: Sonata "Sancti Petri et Pauli" Blechbläserensemble Ludwig Güttler Virtuosi Saxoniae Leitung: Ludwig Güttler Amanda Maier: Streichquartett A-Dur Cecilia Zilliacus, Julia Maria Kretz (Violine) Johanna Persson (Viola) Kati Raitinen (Violoncello) Henri-Joseph Rigel: Sinfonie F-Dur op. 21 Nr. 6 Concerto Köln Franz Schubert: Sonate D-Dur D 384 Ulrich Beetz (Violine) Rolf-Dieter Arens (Klavier) Pierre-Montan Berton: Nouvelle Chaconne e-Moll Bayerische Kammerphilharmonie Leitung: Reinhard Goebel Johann Pachelbel: Canon und Gigue Harmonie Universelle Leitung: Florian Deuter
06.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


06.03 Uhr

SWR2 Musik am Morgen

Franz Schubert: 1. Satz aus dem Klavierquintett A-Dur D 667 Alfred Brendel (Klavier) Cleveland Quartet Muzio Clementi: 3. und 4. Satz aus der Sinfonie D-Dur op. 18 Nr. 2 London Mozart Players Leitung: Matthias Bamert Robert Schumann: Andante und Variationen op. 46 Duo d'Accord Ludwig van Beethoven: Romance cantabile e-Moll Patrick Gallois (Flöte) Pascal Gallois (Fagott) Philharmonia Orchestra Klavier und Leitung: Myung-Whun Chung Germaine Tailleferre: Streichquartett Leipziger Streichquartett Charles Gounod: Faust-Walzer Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Neville Marriner
06.58 Uhr

SWR2 Programmtipps


07.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


07.03 Uhr

SWR2 Musik am Morgen

Franz Schubert: Rondo A-Dur D 95 Maria João Pires, Hüseyin Sermet (Klavier) Wassilij Kalinnikow: Scherzo aus der Sinfonie Nr. 1 g-Moll Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Wladimir Fedosejew Alfredo Casella: Minuetto dalla Scarlattiana Fabio Biondi (Violine) Luigi Di Ilio (Klavier) Anton Rubinstein: Vivace aus dem Oktett D-Dur op. 9 Consortium Classicum Georg Philipp Telemann: "Perpetuum mobile" Balthasar-Neumann-Ensemble
07.55 Uhr

Lied zum Sonntag


08.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


08.03 Uhr

SWR2 Kantate

Christoph Graupner: "Wo blickst du hin, o Seelenfreund?" Ingrid Schmithüsen (Sopran) Claudine Ledoux (Alt) Nils Brown (Tenor) Normand Richard (Bass) Les Idées Heureuses Johann Sebastian Bach: "Widerstehe doch der Sünde" BWV 54 Petra Noskaiová (Alt) La Petite Bande Leitung: Sigiswald Kuijken
08.30 Uhr

SWR2 Wissen: Aula

Gutes Deutsch entsteht im Gehirn Was ist Neurorhetorik? Von Markus Reiter Es gibt unzählige Stil-Ratgeber, die zeigen wollen, wie man gutes Deutsch schreibt, was den guten Stil ausmacht. Mittlerweile kümmern sich auch Neurowissenschaftler um dieses Thema: Unter der Etikette "Neurorhetorik" versuchen sie herauszufinden, wann und warum das Gehirn Satzstrukturen besonders verständlich findet, wann und warum es auf bestimmte Wörter besonders stark reagiert. Der Kommunikationstrainer Markus Reiter beschreibt diesen Ansatz.
09.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


09.03 Uhr

SWR2 Matinee

Einmal ohne alles... - Vom Verzichten Sonntagsfeuilleton mit Georg Brandl Digital Detox, Zero Waste oder Veganismus - diese Begriffe sind in aller Munde. Gleichzeitig boomen die Aufräum- und Minimalismus-Ratgeber. - Ist Verzicht der neue Luxus? Die SWR2 Matinee übt sich im Verzichten. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Ist Verzicht der neue Luxus? Offenbar erkennt die Menschheit in der Überflussgesellschaft ihre privilegierte Situation und beginnt umzudenken. Was bewegt Menschen, keine "toten Tiere" zu essen oder auf Gluten, Kuhmilch oder Zucker zu verzichten? Wer traut sich, in dieser schnelllebigen Zeit - zumindest temporär -Smartphone & Co nicht zu benutzen? Was treibt Joachim Klöckner ("Der kleine Minimalist", ecowin-Verlag) dazu, weitgehend auf Besitz zu verzichten und mit Handgepäck durch die Welt zu ziehen? Die SWR2 Matinee untersucht die verschiedenen Beweggründe des Verzichtens. Immer schon ein Thema ist der Verzicht in der Fastenzeit in den christlichen Religionen: Die Evangelische Kirche Deutschlands und die Zeitschrift chrismon üben sich alljährlich im Verzicht bei ihrer Fastenaktion "Sieben Wochen ohne". Gemeinsam verzichten - darin üben sich auch katholische Mönche seit Jahrhunderten. Nur dass diese immer wieder Tricks erdachten, um aufs Verzichten zu verzichten. Einmal ohne alles... - Die SWR2 Matinee übt sich im Verzicht und versucht dabei, so opulent wie möglich zu sein. Musik: Kerstin Unseld Redaktion: Nicole Dantrimont
12.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

SWR2 Glauben

"Aber es ströme das Recht wie Wasser ..." Interview mit dem Propheten Amos Von Friedrich Grotjahn Der Prophet Amos lebte vor 2700 Jahren. Doch seine Botschaft ist so aktuell, dass sich auch heute immer wieder kirchliche Gruppen nach ihm benennen. Sein Thema ist die soziale Frage. Gottesdienst bedeutet für ihn: den Armen und Benachteiligten Recht verschaffen. Diese Botschaft hörten die Mächtigen nicht gern. Der Prophet wurde ausgewiesen. Doch es gab Menschen, die seine Worte sammelten und aufschrieben. - Im Interview gibt Amos Auskunft über sein Wirken damals und die Auswirkungen bis heute.
12.30 Uhr

SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Jan Brachmann
13.58 Uhr

SWR2 Programmtipps


14.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

SWR2 Feature am Sonntag

Donalds Donald Hasstiraden, Kommandos und Liebesschwüre Von Hofmann&Lindholm (Produktion: DLF/WDR/rbb 2018) Das Heizungsrohr der Frau im zehnten Stock dient dem Nachbarn im neunten als "Folterinstrument". Als sie die Lärmbelästigung nach einer Woche nicht mehr ertragen kann, ruft sie vom Balkon: "Du dreckiges Arschloch." Beim vierten Mal bekommt sie dafür eine Anzeige und versteht die Welt nicht mehr. Das Autorenkollektiv Hofmann&Lindholm hat Menschen in Deutschland angestiftet, Machtfantasien im Eigenheim zu verhandeln. Nachbarn werden zur Zielscheibe für komplex-verdrehte Hypothesen und Unterstellungen. Haustiere werden zu stummen Zeugen von Hasstiraden, Kommandos und Liebesschwüren.
15.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

SWR2 Zur Person

Yehudi Menuhin zum 20. Todestag Von Ulrike Timm "Nun weiß ich, dass es einen Gott im Himmel gibt", so wird Albert Einstein nach dem berühmten "BBB-Konzert" des 12-jährigen Yehudi Menuhin in Berlin 1929 zitiert wo Menuhin an einem Abend drei Violinkonzerte von Bach, Beethoven und Brahms spielte. Später erlebte der Geiger schwere mentale und instrumentale Krisen, aus denen Menuhin jedoch gewandelt und mit neuer künstlerischer Legitimation hervorging. Er war auch neugierig auf fremde Welten und andere Kulturen, musizierte mit Ravi Shankar und Stephane Grappelli und wird wohl für immer der einzige Dirigent bleiben, der die Berliner Philharmoniker im Kopfstand dirigierte - denn auch Yoga gehörte zu seinem Leben. Musikliste: Franz Ries La Capricciosa Yehudi Menuhin, Violine Louis Persinger, Klavier Ernest Bloch Abodah Yehudi Menuhin, Violine Hendrik Endt, Klavier Antonio Bazzini La Ronde des lutins op. 25 Yehudi Menuhin, Violine Marcel Gazelle, Klavier J.S. Bach 1. Satz aus der Sonate g-moll BWV 1001, Adagio Yehudi Menuhin, Violine Ludwig van Beethoven 3. Satz aus dem Violinkonzert op .6, Rondo: Allegro Yehudi Menuhin, Violine Berliner Philharmoniker Wilhelm Furtwängler, Dirigent Giuseppe Tartini 3. Satz aus der Sonate "mit dem Teufelstriller", Allegro-assai-Andante-Allegro assai Yehudi Menuhin, Violine Arthur Balsam, Klavier George Enescu 3. Satz aus der Sonate a-moll op.25 "im Charakter rumänischer Volksmusik" Yehudi Menuhin, Violine Hephzibah Menuhin, Klavier Edward Elgar 1. Satz aus dem Violinkonzert h-moll, op.61, Allegro (Ausschnitt) Yehudi Menuhin, Violine London Symphony Orchestra Edward Elgar, Dirigent Felix Mendelssohn-Bartholdy 1. Satz aus dem Violinkonzert e-moll op. 64, Allegro molto appassionato (Ausschnitt) Yehudi Menuhin, Violine Orchestre Concerts Colonne George Enescu, Dirigent Felix Mendelssohn-Bartholdy 1. Satz aus dem Violinkonzert e-moll op. 64, Allegro molto appassionato Yehudi Menuhin, Violine Berliner Philharmoniker Wilhelm Furtwängler, Dirigent Raga Piloo (Ausschnitt) Yehudi Menuhin, Violine Ravi Shankar, Sitar Alla Rakha, Tabla Kamala Chakravarti, Tamboura Irving Berlin Cheek to Cheek Yehudi Menuhin und Stephane Grappelli, Violine Maurice Ravel Kaddisch Daniel Hope, Violine Jacques Ammon, Klavier
17.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

SWR2 Lesenswert Magazin

Redaktion und Moderation: Carsten Otte Liebe in Ost und West, mal hetero,mal schwul- und immer im Krisenmodus Neues von der Leipziger Buchmesse 2019 Daniela Krien: Die Liebe im Ernstfall Roman Diogenes Verlag ISBN-:978-3257070538 288 Seiten 22 Euro Gespräch mit der Autorin Gunther Geltinger: Benzin Roman Suhrkamp Verlag ISBN: 978-3-518-42859-7 377 Seiten 24 Euro Gespräch mit dem Autor Musik: Botschaft: Musik verändert nichts Tapete records
18.00 Uhr

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.20 Uhr

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Der letzte Tag von Lissabon Hörspiel von Günter Eich Mitarbeit: Ilse Aichinger Mit: Paul Hoffmann, Hans Mahnke, Lina Carstens, Margot Hielscher u. a Komposition: Mladen Gutesha Regie: Otto Kurth (Produktion: SDR 1961) Am 31. Oktober 1755, am Vorabend jenes Allerheiligentages, an dem die Stadt Lissabon über Gerechte und Ungerechte zusammenstürzen wird, wartet ein Geistlicher auf die Vollstreckung seines Urteils. Die Inquisition hat ihn wegen angeblicher Gotteslästerung zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt. In der Zelle ist sein einziger Gesprächspartner der Gefängniswärter. Ihm erzählt er Geschichten, die von einer Welt handeln, in der sich die menschlichen Kreaturen mit dem Versuch quälen, ihr sie peinigendes Leben zu meistern. Sie alle scheitern.
20.00 Uhr

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

SWR2 Oper

Giacomo Meyerbeer: "Les Huguenots"(Die Hugenotten) Opéra en cinq actes Libretto von Augustin Eugène Scribe und Emile Deschamps Marguerite von Valois, Verlobte von Henri IV: Lisette Oropesa Graf von Saint-Bris, ein katholischer Edelmann: Paul Gay Valentine, seine Tochter: Ermonela Jaho Graf von Nevers: Florian Sempey Cossé: François Rougier Tavanes: Cyrille Dubois de Retz, ein katholischer Edelmann: Tomislav Lavoie Méru, ein katholischer Edelmann: Michal Partyka Raoul von Nangis, ein protestantischer Edelmann: Josep Kang Marcel, sein Diener: Nicholas Testé Urbain, Page von Königin Marguerite: Karine Deshayes Bois-Rosé, ein protestantischer Soldat: Philippe Do Maurevert: Patrick Bolleire Ehrendame der Königin: Julie Robard-Gendre katholisches Mädchen: Élodie Hache 4 Edelleute: John Bernard, Cyrille Lovighi, Bernard Arrieta und Fabio Bellenghi Chor und Orchester der Opéra Nationale de Paris Leitung: Michele Mariotti (Aufführung vom 28. September 2018 in der Opéra Bastille, Paris) Giacomo Meyerbeers "Hugenotten", 1836 in Paris uraufgeführt, waren ein epochaler Erfolg wie ihn die Welt noch nicht erlebt hatte. Es triumphierte eine Lust an weiträumigen, klingenden Tableaus, die im Kontrast zu intimen Szenen montiert waren. Vergleichbar ist das heute mit einem 3D Breitwandfilm, in dem nichts dem Zufall überlassen ist. Auch die anderen Dimensionen sind beträchtlich, fast dreieinhalb Stunden Zeit nimmt sich diese "Große Oper", um eine unerhörte Begebenheit aus dem 16. Jahrhundert zu illuminieren, die sogenannte "Bartholomäusnacht" im August 1572.