...zur klassischen Webseite

WDR3

(reinhören)
 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 
00.00 Uhr

WDR aktuell


00.05 Uhr

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Franz Schubert: Sinfonie Nr. 6 C-Dur, D 589 "Kleine C-Dur-Sinfonie"; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Günter Wand Pietro Locatelli: Concerto grosso Es-Dur, op. 7,6 "Il pianto d'Arianna"; Andrea Keller, Violine; Concerto Köln Joseph Haydn: Finale aus dem 2. Akt der Oper "La vera costanza"; Juanita Lascarro, Chen Reiss und Siphiwe McKenzie-Edelmann, Sopran; Thomas Michael Allen und Rainer Trost, Tenor; Paul Armin Edelmann, Bariton; WDR Funkhausorchester, Leitung: Manuel Hernandez-Silva Leonard Bernstein: Halil; Michael Faust, Flöte; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Alun Francis Johann Wenzel Kalliwoda: Sinfonie Nr. 5 h-Moll, op. 106; Das Neue Orchester, Leitung: Christoph Spering ab 02:03: Bedrich Smetana: Wallensteins Lager, op. 14; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Rafael Kubelik George Gershwin: Rhapsody in Blue; Robert Crowley, Klarinette; Louis Lortie, Klavier; Orchestre symphonique de Montréal, Leitung: Charles Dutoit Robert Fuchs: Serenade C-Dur, op. 14; Kölner Kammerorchester, Leitung: Christian Ludwig Louis-Gabriel Guillemain: Sonate Nr. 3; Nevermind Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 1 c-Moll; Gewandhausorchester, Leitung: Herbert Blomstedt ab 04:03: Antonio Rosetti: Sinfonie F-Dur; Annie Laflamme, Flöte; Christian Binde, Horn; Compagnia di Punto Alexander Borodin: Streichquartett Nr. 2 D-Dur; Royal Philharmonic Chamber Ensemble Jules Massenet: Scènes napolitaines; New Zealand Symphony Orchestra, Leitung: Jean-Yves Ossonce ab 05:03: Giovanni Battista Sammartini: Sinfonie Nr. 3 D-Dur; Ensemble 415, Leitung: Chiara Banchini Michail Glinka: Variationen A-Dur über ein Thema aus Donizettis "Anna Bolena"; Vladimir Stoupel, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento D-Dur, KV 136; Camerata Nordica Camille Saint-Saëns: Introduction et Rondo capriccioso a-Moll, op. 28; Ivry Gitlis, Violine; Daria Hovora, Klavier Riccardo Drigo: Pas de deux; London Symphony Orchestra, Leitung: Richard Bonynge Louis Moreau Gottschalk: Home Sweet Home, op. 51; Alan Feinberg, Klavier Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell
06.00 Uhr

WDR aktuell


06.05 Uhr

WDR 3 Mosaik

Mit Kornelia Bittmann Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Petra Fietzek, Coesfeld
09.00 Uhr

WDR aktuell


09.05 Uhr

WDR 3 Klassik Forum

Mit Kalle Burmester Jan Václav Vorísek: Rhapsodie Nr. 1 cis-Moll; Artur Pizarro, Klavier Georg Christoph Wagenseil: Sinfonie g-Moll; L'Orfeo Barockorchester, Leitung: Michi Gaigg Marin Marais: Chaconne / Plainte / Dialogue; Sophie Watillon und Friederike Heumann, Gambe; Xavier Diaz, Theorbe; Evangelina Mascardi, Barock-Gitarre; Luca Guglielmi, Cembalo Wolfgang Amadeus Mozart: Rezitativ "Alfin siam liberati" / Duett Don Giovanni - Zerlina "Là ci darem la mano", aus "Don Giovanni"; Barbara Bonney, Sopran; Thomas Hampson, Bariton; Königliches Concertgebouw Orchester Amsterdam, Leitung: Nikolaus Harnoncourt Giuseppe Verdi: Arioso des Herzogs "Un dì, se ben rammentomi" / Quartett Herzog - Gilda - Maddalena - Rigoletto "Bella figlia dell'amore", aus "Rigoletto"; Joan Sutherland, Sopran; Huguette Tourangeau, Mezzosopran; Luciano Pavarotti, Tenor; Sherrill Milnes, Bariton; London Symphony Orchestra, Leitung: Richard Bonynge Johann Wenzel Kalliwoda: Streichquartett Nr. 1 e-Moll, op. 61; Talich Quartett Johann Christoph Friedrich Bach: Quartett Nr. 3 C-Dur; Les Adieux Pancho Vladigerov: Klavierkonzert Nr. 3 b-Moll, op. 31; Svetla Slavcheva; Bulgarian National Radio Symphony Orchestra, Leitung: Alexander Vladigerov Modest Mussorgskij: Am Fluss, aus "Ohne Sonne", Liederzyklus für Singstimme und Klavier; Boris Christoff, Bass; Alexandre Labinsky, Klavier Dobrinka Tabakova: Konzert; Kristina Blaumane, Violoncello; Lithuanian Chamber Orchestra, Leitung: Maxim Rysanow Joseph Haydn: Variationen f-Moll, Hob XVII:6; Kristian Bezuidenhout, Klavier Georg Philipp Telemann: Conclusion e-Moll; Florilegium
12.00 Uhr

WDR 3 Der Tag um zwölf


12.10 Uhr

WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Franziska von Busse Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur
13.00 Uhr

WDR aktuell


13.04 Uhr

WDR 3 Lunchkonzert

Mit Franziska von Busse
14.45 Uhr

WDR 3 Lesezeichen

Simon Strauss: Römische Tage
15.00 Uhr

WDR aktuell


15.04 Uhr

WDR 3 Tonart

Mit Katrin Weller Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell
17.45 Uhr

WDR 3 ZeitZeichen

26. Juni 1929 - Der Geburtstag des Grafikdesigners Milton Glaser Von Kerstin Hilt Worüber man ganze Aufsätze schreiben könnte, bringt gutes Grafikdesign mit einem einzigen Schriftbild auf den Punkt. Beispiel gefällig? Das "I Love New York"-Logo: schlichte Schreibmaschinenschrift, neben dem "I" und über dem "NY" ein dickes rotes Herz - fertig. Und seitdem millionenfach kopiert. Ausgedacht hat es sich Milton Glaser, Sohn ungarisch-jüdischer Einwanderer aus der Bronx. Ein New Yorker aus Leidenschaft, weltläufig und polyglott, auch wenn er selten seine Heimatstadt länger verlassen hat. Musste er aber auch nicht, um die Welt des Designs zu revolutionieren: zunächst mit seinen Push Pin-Studios, eine Agentur, die dem steifen, allzu traditionsverhafteten Grafikdesign der Nachkriegszeit Witz und Wagemut lehrte; später dann mit dem "New York Magazine", der Mutter aller Stadtmagazine. Inzwischen ist sein Werk längst museumswürdig: Mehrere Einzelausstellungen wurden ihm gewidmet, eine sogar im Museum of Modern Art in New York.
18.00 Uhr

WDR 3 Der Tag um sechs


18.10 Uhr

WDR 3 Resonanzen

Mit Sascha Ziehn Aktuelles aus der Kultur
19.00 Uhr

WDR aktuell


19.04 Uhr

WDR 3 Hörspiel

Lauter liebe Worte (3/4) Von Karlheinz Koinegg Karlheinz Koineggs Familiengeschichte über Suizid und das Schweigen Musik: Julia Klomfaß Mit Karlheinz Koinegg Regie: der Autor und Martin Zylka Anschließend: WDR 3 Foyer
20.00 Uhr

WDR aktuell


20.04 Uhr

WDR 3 Konzert

Mit Claudia Belemann Klavier-Festival Ruhr 2019 Auf dem Wasserschloss Gartrop am Niederrhein spielt die junge Pianistin Hanni Liang aus Bielefeld barocke und romantische Klavierminiaturen. Die Pianistin Hanni Liang ist eine waschechte Bielefelderin. Und so, wie es diese Stadt tatsächlich gibt, ist es eine Tatsache, dass sie zwar deutsch-chinesische Eltern hat, aber keiner streng-ehrgeizigen Musikerfamilie entstammt. Erst im Alter von acht Jahren hat Hanni Liang ihren ersten Klavierunterricht erhalten. Inzwischen ist sie eine gefragte Nachwuchspianistin, hat bei zahlreichen Festivals gastiert, in Europa und in China Konzerte gegeben. Als Studentin an der Robert Schumann Hochschule ist sie Manfred Trojahn aufgefallen. Mittlerweile hat sie verschiedene Klavierwerke des in Düsseldorf lebenden Komponisten eingespielt und uraufgeführt, u.a. beim Klavier-Festival Ruhr 2017. Das war ihr Debüt bei dem pianistischen Großfestival. Jetzt ist Hanni Liang zum dritten Mal dabei und präsentiert auf dem niederrheinischen Wasserschloss ein Programm aus bezaubernden Klavierminiaturen von der Barockzeit bis zur Gegenwart. Franz Schubert: Moments Musicaux, D 780 Tan Dun: Eight Memories in Watercolor Domenico Scarlatti: Sonate E-Dur / Sonate A-Dur / Sonate D-Dur / Sonate G-Dur Robert Schumann: Fantasiestücke, op. 12 Hanni Liang, Klavier Aufnahme aus dem Wasserschloss Gartrop, Hünxe
22.00 Uhr

WDR aktuell


22.04 Uhr

WDR 3 Jazz & World