...zur klassischen Webseite

WDR3

(reinhören)
 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 
00.00 Uhr

WDR aktuell


00.05 Uhr

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Franz Schubert: Sinfonie E-Dur, D 729; SWR Symphonieorchester, Leitung: Alun Francis Claude Debussy: Sonate F-Dur; Gaby Pas-van Riet, Flöte; Gunter Teuffel, Viola; Xavier de Maistre, Harfe Ralph Vaughan Williams: Three Portraits from "The England of Elizabeth"; Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Leitung: Karl-Heinz Steffens Franz Xaver Schnizer: Domine ad adjuvandum me; Annette Ruoff, Sopran; Birgit Huber, Alt; Hans-Jürgen Schöpflin, Tenor; Daniel Kaleta, Bass; Stefan Bleicher, Orgel; Camerata vocalis der Universität Tübingen; SWR Symphonieorchester, Leitung: Alexander Sumski Richard Strauss: Rosenkavalier-Suite; SWR Symphonieorchester, Leitung: Georges Prêtre ab 02:03: Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert D-Dur, KV 175; Orchestre de Chambre de Lausanne, Solist und Leitung: Christian Zacharias Johann Sebastian Bach: Sonate g-Moll, BWV 1001; Rüdiger Lotter, Violine Xavier Lefèvre: Klarinettenkonzert Nr. 4 B-Dur; Eduard Brunner; Münchener Kammerorchester, Leitung: Reinhard Goebel Robert Schumann: Fantasiestücke, op. 12; Dénes Várjon, Klavier Frank Martin: Symphonie concertante; London Philharmonic Orchestra, Leitung: Matthias Bamert ab 04:03: Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre d-Moll, op. 81; Bamberger Symphoniker, Leitung: Yoel Gamzou Christian Sinding: Sonate im alten Stil, op. 99; Henning Kraggerud, Violine; Christian Ihle Hadland, Klavier Paul Dukas: Le roi Lear, Ouvertüre; Württembergische Philharmonie Reutlingen, Leitung: Fabrice Bollon ab 05:03: Johann Christoph Pepusch: Konzert F-Dur; Kinga Gáborjáni, Violoncello; Sally Holman, Fagott; Harmonious Society of Tickle-Fiddle Gentlemen, Leitung: Robert Rawson Frédéric Chopin: Barcarolle Fis-Dur, op. 60; Daniil Trifonov, Klavier Antonio Vivaldi: Konzert B-Dur; Xenia Löffler, Oboe; Georg Kallweit, Violine; Akademie für Alte Musik Berlin Reynaldo Hahn: Lumières, aus "Divertissement pour une fête de nuit"; Géraud Etrillard, Saxofon; Alain Jacquon, Klavier; Romain Maisonnasse und Pierre-Olivier Schmitt, Schlagwerk; Frank Sibold, Glockenspiel; Ensemble Initium; Orchestre des Pays de Savoie, Leitung: Nicolas Chalvin Juliusz Zarebski: Divertissement à la polonaise, op. 12; Maria Szymanowska Piano Duo Anonymus: Suite für Barockensemble; Trombastic; Il Giardino d'Amore, Leitung: Stefan Plewniak Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell
06.00 Uhr

WDR aktuell


06.04 Uhr

WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Petra Fietzek, Coesfeld
09.00 Uhr

WDR aktuell


09.04 Uhr

WDR 3 Klassik Forum

Mit Elgin Heuerding Manuel de Falla: Tanz der Müllerin, Fandango, aus dem Ballett "El sombrero de tres picos"; Radio-Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Lorin Maazel Jacques Arcadelt: O felici occhi miei; Thilo Hirsch, Fidel; Julian Behr, Renaissancelaute Agostino Steffani: Occhi, perchè piangete?, Duett; María Eugenia Boix, Sopran; Carlos Mena, Countertenor; Forma Antiqva Peter Tschaikowsky: Romeo und Julia, Fantasieouvertüre nach Shakespeare; Philharmonisches Orchester Oslo, Leitung: Mariss Jansons Orlando Gibbons: Go from My Window; Fretwork John Banister: Full Fathom Five, aus der Bühnenmusik zum Schauspiel "The Tempest" von William Shakespeare; Robin Blaze, Countertenor; Elizabeth Kenny, Laute Robert Johnson: Full Fathom Five Thy Father Lies, Madrigal; Capella de la Torre, Leitung: Katharina Bäuml Gerald Finzi: Earth and Air and Rain, op. 16; Benjamin Luxon, Bariton; David Willinson, Klavier Arthur Bliss: Hymn to Apollo; Ulster Orchestra, Leitung: Vernon Handley Fernando Sor: Introduktion und Variationen über das Thema "Marlborough", op. 28; Alexandre Lagoya, Gitarre Camille Saint-Saëns: Sonate D-Dur, op. 166; Nicholas Daniel, Oboe; Julius Drake, Klavier José Pons: Sinfonie G-Dur; Concerto Köln Astor Piazzolla: Verano porteño, aus "Las cuatro estaciones porteñas"; Cuarteto SolTango Antonio Vivaldi: Konzert g-Moll, op. 8,2; Red Priest
12.00 Uhr

WDR aktuell


12.04 Uhr

WDR 3 Kulturfeature

Die Stadt, die immer liest - Das literarische New York Von Beatrice Faßbender und Ulrich Rüdenauer Aufnahme des SWR 2018 New York - das ist die Stadt der Kunst, der Musik und der Literatur. Bis heute werden Schriftsteller von der spektakulären Metropole angezogen, von ihrer großen Geschichte und brodelnden Gegenwart. Walt Whitman, Allen Ginsberg, Colson Whitehead - alle haben diese Stadt besungen. Vielleicht ist es gerade der permanente Wandel, der diese Stadt für Literaten und Literaturliebhaber so besonders anziehend macht? All die unzähligen, immer neuen Geschichten, die erzählt werden wollen? Der Mythos New York schreibt sich fort. Auch heute noch ist die Stadt ein legendärer Ort für Dichter, Romanciers und Essayisten, Pilgerstätte für Bücherfreunde, wichtiger Schauplatz des literarischen Lebens. Und natürlich ist New York auch der größte Marktplatz der Buchwelt, wo die wichtigsten, mächtigsten Verlage und viele kleine Independents residieren, wo Agenten und Literatur-Scouts immer auf der Jagd nach dem nächsten Bestseller sind. Wiederholung: So 15.04 Uhr
13.00 Uhr

WDR aktuell


13.04 Uhr

WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Götz Alsmann
15.00 Uhr

WDR aktuell


15.04 Uhr

WDR 3 Gutenbergs Welt


16.00 Uhr

WDR aktuell


16.04 Uhr

WDR 3 Lesung

Simon Strauss: Römische Tage
17.00 Uhr

WDR aktuell


17.04 Uhr

WDR 3 Vesper I

Bürgermeister und Stadträte Dietrich Buxtehude: Schlagt, Künstler, die Pauken und Saiten für 2 Soprane, Alt, Bass, 2 Trompeten, Pauken, Streicher und Basso continuo; Bettina Pahn und Miriam Meyer, Sopran; Patrick van Goethem, Altus; Klaus Mertens, Bass; Amsterdam Baroque Choir and Orchestra, Leitung: Ton Koopman Johann Hermann Schein: Zion spricht: Der Herr hat mich verlassen, aus "Fontana d'Israel" für gemischten Chor und Basso continuo; Hanna Bayodi-Hirt, Sopran; Marianne Beate Kielland, Mezzosopran; Nicholas Mulroy und Lluis Vilamajo, Tenor; Christoph Immler und Daniele Carnovich, Bass; La Capella Reial de Catalunya, Leitung: Jordi Savall Johann Christoph Bach / Johann Sebastian Bach: Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn, BWV Anh. 159, Motette für 2 gemischte Chöre und Orgel; Vox Luminis, Leitung: Lionel Meunier Andreas Hammerschmidt: Paduan, aus der Suite C-Dur à 5, aus der Sammlung "Erster Fleiß allerhand neuer Paduanen, Galliarden, Balletten ..."; Hespèrion XX, Leitung: Jordi Savall Johannes Brahms: Fest- und Gedenksprüche, op. 109 für gemischten Chor; Capella Amsterdam, Leitung: Daniel Reuss
17.45 Uhr

WDR 3 ZeitZeichen

29. Juni 1904 - Die "Männer von Weerdinge" werden gefunden Von Daniela Wakonigg Bis heute üben Moore eine eigentümliche Faszination aus. Geheimnisvoll, magisch und auch ein wenig gespenstisch. Nicht wenige Menschen kamen an diesen Orten freiwillig oder unfreiwillig zu Tode - so wie die "Männer von Weerdinge". Als ein Torfstecher bei seiner Arbeit im niederländischen Weerdinge am 29. Juni 1904 das Leichenpaar entdeckt, hat noch niemand eine Ahnung, was für ein archäologischer Schatz dort aus dem Torf ragt. Vom Moor konserviert liegen die beiden Leichen dicht nebeneinander, die eine fast zärtlich auf den Arm der anderen gebettet. Beide sind nur wenige Zentimeter dick und elastisch wie ein leerer Luftballon, da die Knochen durch das Moor fast vollständig entkalkt sind. Bis heute versuchen Archäologen, wissenschaftlich haltbare Antworten auf die Frage zu finden, wer die "Männer von Weerdinge" waren und wie sie starben. Denn an vielfältigen Spekulationen über das Schicksal der Männer mangelt es nicht. Waren die beiden vielleicht ein homosexuelles Liebespaar und wurden deshalb den Göttern geopfert?
18.00 Uhr

WDR aktuell


18.04 Uhr

WDR 3 Vesper II


19.00 Uhr

WDR aktuell


19.04 Uhr

WDR 3 Hörspiel

Bier Von Leon Engler Groteske Komödie um ein sprechendes Bierfass Bierfass: Daniel Zillmann Die Säm: Amelie Barth Der Såm: Nils Kretschmer Der Söm: Liliom Lewald Die Sim: Lisa Bihl Der Sum: David Vormweg Die Süm: Oona von Maydell Der Søm: Oleg Zhukov Yokomoto: Yu Fang TV Moderatorin: Edda Fischer Lothar von Trothar: Arved Birnbaum Interventionsbeauftragter Auswärtiges Amt: Arnd Klawitter Regie: Martin Zylka Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr
20.00 Uhr

WDR aktuell


20.04 Uhr

WDR 3 Konzert live

Mit Nicolas Tribes Der Pianist Boris Giltburg und der Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters Jukka-Pekka Saraste gestalten einen Konzertabend in der Trauer-Tonart a-Moll. "Kurzer, aber mächtig dumpf hallender Schlag (wie ein Axthieb)." So lautet Gustav Mahlers Spielanweisung für die berühmten Hammerschläge im Finale seiner Sinfonie Nr. 6. Sie symbolisieren den Eingriff des Schicksals ins Leben, in die Kunst - ein extremes Klangmittel, das kein Komponist je zuvor verwendet hat. Die "Trauer-Tonart" a-moll vereint Mahlers Sechste mit dem Klavierkonzert von Edvard Grieg, dessen romantische Virtuosität und nordische Stimmungsmalerei bei dem russisch-israelischen Pianisten Boris Giltburg in den besten Händen liegen. Edvard Grieg: Klavierkonzert a-Moll, op. 16 Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll "Tragische" Boris Giltburg, Klavier; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Jukka-Pekka Saraste Übertragung aus der Kölner Philharmonie Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound
22.30 Uhr

WDR 3 Open Sounds

Der dritte Hammerschlag Von Karl-Heinz Blomann Mit Nick Bardach, Uri Caine, Chris Mann, Fredi Müller und anderen Michael Wilhelmi und Georg Gräwe, Klavier Sprecher: Eckart Waage