...zur klassischen Webseite

WDR3

(reinhören)
 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 
00.00 Uhr

WDR aktuell


00.05 Uhr

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Alexander von Zemlinsky: Die Seejungfrau; SWR Symphonieorchester, Leitung: Cornelius Meister Johannes Brahms: Der Gang zum Liebchen, op. 31,3; Anne Le Bozec, Klavier; Vocalensemble Rastatt, Leitung: Holger Speck Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 1 c-Moll; SWR Symphonieorchester, Leitung: Michael Gielen Luigi Cherubini: Sciant gentes; Maria Keohane, Sopran; Margot Oitzinger, Alt; Thomas Hobbs, Tenor; Sebastian Noack, Bariton; Kammerchor Stuttgart; Hofkapelle Stuttgart, Leitung: Frieder Bernius Frederick Delius: On Hearing the First Cuckoo in Spring; Rundfunkorchester des Südwestfunks, Leitung: Emmerich Smola Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 29 E-Dur; Austro-Hungarian Haydn Orchestra, Leitung: Adam Fischer Sergej Tanejew: Klavierquintett g-Moll, op. 30; Olga Gollej, Klavier; Leipziger Streichquartett Gioacchino Rossini: Streichersonate Nr. 1 G-Dur; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Roberto Abbado Philippe Gaubert: Trois aquarelles; shawnigan-trio Wolfgang Amadeus Mozart: Missa brevis C-Dur, KV 220 "Spatzenmesse"; Ann Monoyios, Sopran; Elisabeth Graf, Alt; Oly Pfaff, Tenor; Franz-Josef Selig, Bass; Christoph Lehmann, Orgel; Kölner Kammerchor; Collegium Cartusianum, Leitung: Peter Neumann Peter Tschaikowsky: Variationen A-Dur über ein Rokoko-Thema, op. 33; Gautier Capuçon, Violoncello; Orchester des Marinskij-Theaters, Leitung: Valery Gergiev Christoph Graupner: Sonate G-Dur; Ars Musica Zürich Ludwig van Beethoven: Ausschnitt aus "Die Geschöpfe des Prometheus", op. 43; SWR Symphonieorchester, Leitung: Neville Marriner George Gershwin: Walking the Dog, aus "Shall We Dance"; Katia und Marielle Labèque, Klavier Francesco Durante: Cembalokonzert B-Dur; Gerald Hambitzer; Concerto Köln Robert Fobbes: Fantasie über Mozarts "Die Zauberflöte"; Emmanuel Pahud, Flöte; Philharmonisches Orchester Rotterdam, Leitung: Yannick Nézet-Séguin Henry Purcell: The Married Beau, Schauspielmusik; Friedemann Eichhorn, Violine; Wolf-Dieter Arens, Klavier Peter Warlock: Capriol Suite; Guildhall String Ensemble, Leitung: Robert Salter Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell
06.00 Uhr

WDR aktuell


06.04 Uhr

WDR 3 Mosaik

Mit Michael Struck-Schloen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Marie-Luise Langwald, Essen
09.00 Uhr

WDR aktuell


09.04 Uhr

WDR 3 Klassik Forum

Mit Elgin Heuerding Henry Purcell: Curtain Tune, aus "Timon of Athens"; Les Musiciens de Saint-Julien, Leitung: Julien Lazarevitch Antonio Vivaldi: Konzert e-Moll, op. 4,2; Rachel Podger, Violine; Arte dei Suonatori Barbara Strozzi: L'Eraclito Amoroso, aus "Cantate, Ariette e Duetti", op. 2; Roberta Mameli, Sopran; Luca Pianca, Laute Silvius Leopold Weiß: Fantasie c-Moll; Yasunori Imamura, Laute Ludwig van Beethoven: Rondo a capriccio G-Dur "Die Wut über den verlorenen Groschen", op. 129; Jewgenij Kissin, Klavier Johann Strauß: Seid umschlungen, Millionen, op. 443, Konzertwalzer; Wiener Philharmoniker, Leitung: Nikolaus Harnoncourt Bedrich Smetana: Die Moldau, aus "Mein Vaterland", Zyklus sinfonischer Dichtungen; Xavier de Maistre, Harfe Franz Liszt: Totentanz, Paraphrase über "Dies irae"; Alfredo Perl, Klavier; BBC Symphony Orchestra, Leitung: Yakov Kreizberg Johann Sebastian Bach: Suite Nr. 1 G-Dur, BWV 1007; Isang Enders, Violoncello Philipp Heinrich Erlebach: Wer sich dem Himmel übergeben, Kantate; Andreas Scholl, Countertenor; Basel Consort Franz Schreker: Der Wind, Tanzspiel; Leipziger Streichquartett Béla Bartók: Violinkonzert Nr. 2; Viktoria Mullova; Los Angeles Philharmonic, Leitung: Esa-Pekka Salonen
12.00 Uhr

WDR aktuell


12.04 Uhr

WDR 3 Kulturfeature

Oskar Schlemmer, Bauhausmeister Schwerpunkt "Bauhaus 100" (3/4): Der Kreis ist rot Von Ulrike Haage Aufnahme des WDR 2014 Oskar Schlemmer war 1921 als Formmeister für Wandgestaltung und Bildhauerei an das staatliche Bauhaus in Weimar berufen worden. Mit dem Triadischen Ballett konzipiert er seine ureigene Vision von Figur und Raum. Am 13. April 1943 stirbt er. Bislang kaum wahrgenommene Tagebuch-Aufzeichnungen und Briefe von Oskar Schlemmer an seine Freunde Otto Meyer-Amden und Willi Baumeister erinnern an den sensiblen Bauhaus-Star. In einem Interview schildert seine Enkelin Janine Schlemmer die Zeit der großen künstlerischen Entwürfe und der produktiven Streitereien zwischen Schlemmer und Bauhauskollegen wie Wassily Kandinsky. Ein von der Komponistin Ulrike Haage klangvoll inszeniertes Zeitdokument, das sein bitteres Ende 1943 in Deutschland findet. Der Nationalsozialismus hat ihm das Herz und das Rückgrad gleich mit gebrochen, sagt seine Enkelin Janine heute. Wiederholung: So 15.04 Uhr
13.00 Uhr

WDR aktuell


13.04 Uhr

WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Unter anderem mit Musik von Joe Carroll, Prof. Longhair, Lloyd Price und Helmut Qualtinger
15.00 Uhr

WDR aktuell


15.04 Uhr

WDR 3 Gutenbergs Welt


16.00 Uhr

WDR aktuell


16.04 Uhr

WDR 3 Lesung

Lawrence Ferlinghetti: Little Boy
17.00 Uhr

WDR aktuell


17.04 Uhr

WDR 3 Vesper I

Bewegte Typen - Der Verleger Ottaviano Petrucci Innocentius Dammonis: O Jesú dolce, Laude; vox resonat Josquin Desprez: Officium de passione, Motettenzyklus; Odhecaton, Leitung: Paolo Da Col Jacob Obrecht: Recercar - La stangetta; Le Miroir de Musique, Leitung: Baptiste Romain Filippo de Lurano: Salve, sacrata, Laude; Le Miroir de Musique, Leitung: Baptiste Romain Johannes Tinctoris: Lamentationes Jeremiae; Orlando Consort Josquin Desprez: Agnus dei, aus "Missa Hercules Rex"; La Capella Reial de Catalunya; Hespèrion XXI, Leitung: Jordi Savall
17.45 Uhr

WDR 3 ZeitZeichen

23. März 1869 - Der Todestag des Volksliedsammlers Anton Wilhelm Florentin von Zuccalmaglio Von Walter Liedtke "Kein schöner Land in dieser Zeit" ist das bekannteste Lied des Volksliedsammlers Anton Wilhelm Florentin von Zuccalmaglio. Als junger Student verkehrt der Sohn italienischer Einwanderer in Heidelberg im Kreis der dortigen Romantiker. Er schreibt für Robert Schumanns Musikzeitschrift unter Pseudonymen wie "Wilhelm von Waldbrühl" oder "Dorfschulmeister Wedel". Um Geld zu verdienen, arbeitet er als Erzieher, zuerst bei einem polnischen Fürsten, später bei Industriellenfamilien im Rheinland. Mit seinen Zöglingen geht er oft und gerne in die Natur, denn dort könnten sie am meisten von Pflanzen, Blumen, Vögeln und Ruinen lernen. Ohne festen Wohnsitz wandert Zuccalmaglio weite Strecken zu Fuß, besucht befreundete Familien oder nimmt Arbeitsstellen als Erzieher an. Auf seinen Wanderungen sammelt er Volkslieder und bearbeitet sie. Für seinen laxen Umgang mit den Quellen muss er herbe Kritik einstecken. Doch viele Volkslieder werden erst in seiner Bearbeitung populär. Johannes Brahms war ein großer Bewunderer von Zuccalmaglio. In Brahms' Vertonungen klingen Zuccalmaglios Lieder am schönsten.
18.00 Uhr

WDR aktuell


18.04 Uhr

WDR 3 Vesper II

Tiere des Frühlings Girolamo Frescobaldi: Capriccio sopra il cucco Nr. 3; Peter Waldner, Orgel Josquin Desprez: El grillo, Frottola; Cappella Mariana, Leitung: Kurt Weinhöppel John Dowland: It Was a Time When Silly Bees, aus der Sammlung "The Third and Last Booke of Songs or Aires Newly Composed to Sing to the Lute, Orpharion or Viols"; Consort of Musicke, Leitung: Anthony Rooley Antonio Vivaldi: Konzert D-Dur, op. 44,15; Bruce Haynes, Oboe; Lucy van Dael, Violine; Danny Bond, Fagott; Orchester des 18. Jahrhunderts, Traversflöte und Leitung: Frans Brüggen Jean-Philippe Rameau: Froschchor, aus der Oper "Platée"; Gilles Ragon, Tenor; Bernard Deletré, Bariton; Ensemble Vocale Françoise Herr; Les Musiciens du Louvre, Leitung: Marc Minkowski Anonymus: Der Specht, Interludium; Albert Bolliger, Orgel Joseph Haydn: Quartett D-Dur, Hob III:63, op. 64,5; Quatuor Festetics
19.00 Uhr

WDR 3 Oper live

Oper von Camille Saint-Saëns Samson und Dalila Dalila: Anita Rachvelishvili, Mezzosopran Samson: Aleksandrs Antonenko, Tenor Oberpriester: Laurent Naouri, Bass-Bariton Abimélech: Tomasz Konieczny, Bass-Bariton Alter Hebräer: Günther Groissböck, Bass Metropolitan Opera Chorus and Orchestra, Leitung: Mark Elder Übertragung aus der Metropolitan Opera, New York
23.00 Uhr

WDR 3 Open Sounds

Le Parleur Von Peter Kutin und Florian Kindlinger