...zur klassischen Webseite

Konzerte

 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 

Klassik live

Beethovenfest Bonn 2017 Arnold Schönberg Streichquartett Nr.1 d-Moll, op. 7 (1904/05) Asasello Quartett: Rostislav Kozhevnikov und Barbara Streil, Violine Justyna Sliwa, Viola Teemu Myöhänen, Violoncello Aufnahme vom 22.9.2017 aus dem Beethoven-Haus Bonn
02:07 Uhr - Deutschlandfunk

Das Sonntagskonzert

Musikfest Bremen 2018 - Das Schicksal des Hercules Angelo Ragazzi: Sonata a quattro G-Dur op. 1 Nr. 1 Nicola Porpora: "La Iole", Serenata Francesca Aspromonte, Sopran Teresa Iervolino, Mezzosopran / Renato Dolcini, Bass Concerto de" Cavalieri / Ltg.: Marcello Di Lisa Aufzeichnung vom 8. September 2018 im Oldenburgischen Staatstheater 11:00 - 11:03 Uhr Nachrichten, Wetter
11:00 Uhr - NDR kultur

Matinee

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Dirigent: Mariss Jansons. Antonin Dvorák: Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95, "Aus der Neuen Welt" * Igor Strawinsky: Le Sacre du Printemps, Bilder aus dem heidnischen Russland (aufgenommen am 17. März im Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)
11:03 Uhr - Ö1

5. Matinée Saarbrücken

Romantik satt Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Pietari Inkinen, Dirigent Pinchas Zuckerman, Violine Edward Elgar Konzert für Violine und Orchester h-Moll op. 61 Jean Sibelius Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43 Direktübertragung aus der Congresshalle Saarbrücken in Kooperation mit Radio 100,7
11:04 Uhr - SR2 Kulturradio

Apropos Oper

Zu Gast in der Opéra des Nations von Genf. Ausschnitte aus Gaetano Donizettis Oper "Le convenienze ed inconvenienze teatrali", mit Laurent Naouri (Donna Agata), Patrizia Ciofi (Daria Garbinati), David Bizic (Procolo), Melody Louledjian (Luiga Castragatti), Luciano Botelho (Guglielmo Antolstoinoff), u.a. sowie dem Chor des Grand Théâtre de Genève und dem Orchestre de Chambre de Genève unter der musikalischen Leitung von Gergely Madaras (aufgenommen am 28. Dezember 2018). Gestaltung: Michael Blees
15:05 Uhr - Ö1

hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: "Ode To Chet Baker" - Enrico Pieranunzi & hr-Bigband, cond. & arr. by Bert Joris, Frankfurt, hr-Sendesaal, Oktober 2018, Teil 2
19:04 Uhr - HR2

MDR KULTUR im Konzert

Anatoli Ljadow: Der verzauberte See op. 62 Einojuhani Rautavaara: Fantasia für Violine und Orchester Ralph Vaughan Williams: "The Lark Ascending" Einojuhani Rautavaara: Cantus arcticus op. 61 Claude Debussy: "La Mer" Anne Akiko Meyers, Violine MDR SINFONIEORCHESTER, Leitung: Kristjan Järvi Aufnahme vom 21.01.2018, Leipzig, Gewandhaus Ausstrahlung in Stereo und Surround
19:30 Uhr - MDR KULTUR

Konzert

Debüt im Deutschlandfunk Kultur Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 21.03.2019 Johann Sebastian Bach Menuett I & II aus Suite für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur BWV 1007 (bearbeitet für Marimba solo) Alexej Gerassimez "Asventuras" für Kleine Trommel solo Oriol Cruixent "Suite Iniciàtica" für Schlagzeugquartett ca. 20.45 Konzertpause Mascha Drost im Gespräch mit den Debütanten Iannis Xenakis "Rebonds B" für Drums und Setup Viviane Vassileva "Kalino Mome" für Marimba, Vibrafon, Glockenspiel und Setup John Cage "Third Construction" für vier Perkussionisten Minoru Miki 2. Satz aus: "Marimba Spiritual" für Marimba und drei Perkussionisten Vivi Vassileva Percussion Quartett: Vivi Vassileva Alexander Georgiev Maria Chlebus Thomas Sporrer Die Perkussionistin Vivi Vassilieva, Tochter bulgarischer Musiker, ausgebildet an der Musikhochschule in München von Peter Sadlo, knackt auch die vertracktesten Rhythmen. Bei der Suche nach Klängen offenbart ihr das Schlagzeug ein unendliches Spektrum an Möglichkeiten. Im Herbst 2017 bekam Vivi Vassileva den Bayerischen Kunstförderpreis. Nach Berlin kommt sie mit drei Freunden als Quartett. In ihrem Programm findet sich neben Klassikern des Schlagwerk-Repertoires des 20. Jahrhunderts auch eine eigene Komposition. Herrin der Schlegel
20:03 Uhr - Deutschlandfunk Kultur

Kammermusik aus Bukarest

Moderation: Karmen Mikovic Ein "Itinerarium von Klängen voller Melancholie, Leidenschaft, Geheimnis und Träumerei" - so fasst die rumänische Pianistin Catalina Butcaru den Duo-Abend zusammen, den sie gemeinsam mit dem Geiger Volkhard Steude in Rumäniens bedeutendstem Konzerthaus gegeben hat.
20:04 Uhr - HR2

BERLINER PHILHARMONIKER

Sir Simon Rattle dirigiert die Berliner Philharmoniker Igor Strawinsky: Apollon musagète Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur Christine Schäfer, Sopran Konzertaufnahme vom 16.02.2011 in der Berliner Philharmonie Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker Werke von Julius Klengel, Astor Piazzolla, Felix Mendelssohn Bartholdy u. a. Konzertaufnahme vom 01.10.2007 in der Berliner Philharmonie
20:04 Uhr - RBB kulturRadio

JazzNow

Jazz live with friends Peter Weiss Quintett Aufnahme vom 15. Februar im Kurhaus Harschberg, St. Wendel
20:04 Uhr - SR2 Kulturradio

N-JOY Soundfiles live

Die größten Konzerte Live on tape im Radio
21:00 Uhr - N-Joy Radio

Konzertdokument der Woche

Balladen und andere Geschichten Chormusik aus Ungarn Am Mikrofon: Marie König Franz Liszt Vater unser Béla Bartók Négy magyar népdal (Vier ungarische Volkslieder) Zoltán Kodály Mátrai képek (Bilder aus der Mátra-Gegend) sowie Werke von Jószef Karai, György Orbán, Levente Gyöngyösi und anderen Christian Rieger, Cembalo und Orgel ChorWerk Ruhr Leitung: Zoltán Pad Aufnahme vom 17.11.2018 aus der Salvatorkirche in Duisburg Auf unbefestigten Wegen, abseits der großen Straßen, erkundet ChorWerk Ruhr die ungarische Vokalmusik. In romantischen und modernen Stücken zeigt sich die raue Schönheit einer hier unbekannten Klanglandschaft. Gemeinsam mit dem Dirigenten Zoltán Pad entstand das Programm, das die junge Komponistengeneration - ihre Vertreter sind zwischen 30 und 40 Jahren alt - mit etablierten Vertretern ungarischer Musik zusammenbringt. ,Balladen und andere Geschichten" erzählt das dreiteilige Konzert: Zunächst richten sich innige Gebete und wütende Anklagen gen Himmel. Einen starken Kontrast zum einhüllenden Chorklang bilden zwei Cembalowerke von György Ligeti, gespielt von Christian Rieger. Im weltlichen dritten Teil führt der Weg zurück in das Zentrum ungarischer Chormusik, zu Béla Bartók und Zoltán Kodály, die echte Volksmusik in ihr Schaffen integriert und damit eine Revolution ausgelöst haben.
21:05 Uhr - Deutschlandfunk

Klassikwelt in Concert

Alles Kanon? Verschlungene Wege in der Musica nova des 16. und 20. Jahrhunderts Mit Musik von Adrian Willaert, Orlando di Lasso, Salvatore Sciarrino, Luigi Nono und anderen Ensemble WESER-RENAISSANCE Bremen, Leitung: Manfred Cordes Terry Wey, Franz Vitzthum - Superius Bernd Oliver Fröhlich, Kevin Skelton - Tenor altus Tore Tom Denys, Nils Giebelhausen - Tenor Ulfried Staber, Dominik Wörner - Bass Roberto Fabricciani, Flöte, Kontrabassflöte Joachim Striepens, Kontrabassklarinette Ehsan Ebrahimi/Kilian Schwoon, Live-Elektronik und Klangregie Mitschnitt vom 6. Oktober 2018 aus der Kirche Unser Lieben Frauen in Bremen Dieses Konzert mit ungewöhnlichen musikalischen Begegnungen fand statt als Rahmenprogramm zum 18. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie, der im vergangenen Jahr von der Hochschule für Künste in Bremen ausgerichtet wurde. Das Ensemble Weser-Renaissance Bremen interpretierte Vokalwerke der Renaissance - kontrastierend mit Instrumentalstücken der Neuen Musik: Als einer der bedeutendsten Interpreten zeitgenössischer Flötenmusik ist Roberto Fabbriciani in zwei Stücken zu erleben, unter anderem bei einem selten zu hörenden Werk von Luigi Nono.
22:00 Uhr - Bremen Zwei

Soirée

Niedersächsische Musiktage 2018 - Abschlusskonzert Nick Cave: Mercy Seat / Sweetheart Come / Wild rose Franz Schubert: Winterreise op. 89 D 911 (Auszüge) Gustav Mahler: Adagietto aus der Sinfonie Nr. 5 cis-Moll Charly Hübner, Gesang / Kalle Kalima, E-Gitarre Carlos Bica, Bass Maximilian Andrzejewski, Schlagzeug Ensemble Resonanz Aufzeichnung vom 30. September 2018 im Großen Sendesaal des NDR in Hannover 22:00 - 22:05 Uhr Nachrichten, Wetter
22:00 Uhr - NDR kultur

Tagestipps...

Hörspiele...

Features...