...zur klassischen Webseite

Tagestipps

 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 

Journal-Panorama

Zusammenfassung einer Diskussionsveranstaltung an der Diplomatischen Akademie kurz vor dem großen EU-Afrika-Forum in Wien Gestaltung: Elisa Vass Wenige Wochen vor Ende des österreichischen EU-Ratsvorsitzes kommen in Wien diese Woche rund zwei Dutzend Staats- und Regierungschefs aus Afrika und Europa zusammen. Es geht vor allem um die Verbesserung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit: Afrika gilt als Kontinent der Zukunft, mit Potenzial für Investitionen, mit einem großen Wirtschafts- und auch Bevölkerungswachstum. Eine stärkere Kooperation zu fairen Bedingungen könnte sowohl für europäische als auch für afrikanische Länder von Vorteil sein: Durch Bildungs- und Jobchancen etwa könnten junge Afrikaner/innen die Möglichkeit bekommen, unter guten Bedingungen in ihrer Heimat zu bleiben.
18:25 Uhr - Ö1

Weltzeit

Moderation: Katja Bigalke Diplome, Depression und Demos - Marokkos Jugend sucht nach einer Zukunft Von Jens Borchers Es wirkt alles ganz stabil im Königreich Marokko: Die Wirtschaft wächst, es werden regelmäßig Wahlen abgehalten, der König positioniert das Land strategisch zwischen Europa und Afrika. Für die junge Generation Marokkos stellen sich die Dinge etwas anders dar: Hohe Arbeitslosigkeit, schlechtes Bildungs- und Gesundheitssystem. Selbst gut Ausgebildete haben enorme Schwierigkeiten einen Job und damit eine Perspektive für die Zukunft zu ergattern. Die jungen Menschen reagieren mit Frust, Enttäuschung und Demonstrationen.
18:30 Uhr - Deutschlandfunk Kultur

NDR 2 Life Sounds

Mit Peter Maffay Mit 18 Nummer-1-Alben ist er der mit Abstand erfolgreichste Künstler in den deutschen Charts. Peter Maffay ist Sänger, Komponist, Produzent, Schauspieler und Miterfinder der Märchenfigur "Tabaluga". Im Gespräch mit Reinhold Beckmann gewährt der gebürtige Rumäne bewegende Einblicke in sein berufliches und privates Leben und beantwortet auch die Frage, wie es sich anfühlt, mit 69 noch einmal Vater zu werden.
19:00 Uhr - NDR 2

hr1-Lounge in Concert

Alan Parsons und Keith Richards live Moderation: Daniella Baumeister Zwei prominente Geburtstagskinder lassen wir heute in der hr1 Lounge in Concert hoch leben: Alan Parsons wird am 20. Dezember 70, Keith Richards feiert am 18. Dezember bereits seinen 75. Geburtstag.
19:00 Uhr - HR1

WDR 3 Hörspiel

Sie und Er (1) Hörspiel in 4 Teilen von George Sand Übersetzung aus dem Französischen: Lieselotte Ronte Bearbeitung: Maria Franziska Schüller Komposition: David Graham Therese: Martina Gedeck Laurent: Roman Knizka Dick: Bernt Hahn Mercourt: Stephan Ullrich Catherine: Ulrike Bliefert Mutter: Gisela Claudius Lawson: Horst Mendroch Winter: Roland Jankowsky Arzt: Christian Schramm Manuel: Lukas Schreiber Regie: Angeli Backhausen Anschließend: WDR 3 Foyer Eine ebenso leidenschaftliche wie selbstzerstörerische Liebesbeziehung in Paris mit Martina Gedeck in der Hauptrolle
19:04 Uhr - WDR3

SWR2 Tandem

Anruf in die Antarktis Die Physikerin Helene Hoffmann erforscht im ewigen Eis das Weltklima Moderation: Frauke Oppenberg Redaktion: Martina Kögl darin ca. 19.55 Uhr: Tod unter Lametta (17/24) Der kriminelle Adventskalender 24 Kriminalgrotesken von Kai Magnus Sting (Wiederholung von 7.24 Uhr) Aus dem deutschen Winter telefonieren wir in den antarktischen Sommer zur Forschungsstation Neumayer III. Am südlichsten Arbeitsplatz Deutschlands sitzt seit einem Jahr Helene Hoffmann. Die 32-Jährige untersucht täglich die Zusammensetzung der Atmosphäre in einer der reinsten Umgebungen der Welt. Den Weg zur entlegenen Messstation muss sie laufen, selbst bei minus 43 Grad. Hoffmann erzählt von extremen Naturerfahrungen und subtilen Beobachtungen. Dabei geht es um die vielen Schattierungen der Farbe Weiß, Gurkenernte in der Antarktis und um das Glück, von einem Pinguin begrüßt zu werden.
19:05 Uhr - SWR2

Zeitfragen. Feature

Überschritten - jetzt Gefahr! Wie Grenzwerte unser Leben beeinflussen und was ethisch daraus folgert Von Florian Felix Weyh Pommes: zu viel Acrylamid! Büroluft: gefährliche Radonkonzentration! Musikclubs: zu hoher Lärmpegel! Akkusäge: Vibrationsemission überschritten! Blutdruck: behandlungsbedürftig! Autodiesel-Abgase: tödlich! Schiffsdiesel-Abgase: tolerabel. Gesellschaft funktioniert nur mittels Regeln und Normen. Verstöße sind nicht tolerabel. Aber der Geltungsbereich von Normen variiert, denn oft werden erst jenseits eines Grenzwertes Sanktionen fällig: Ein bisschen Feinstaub ist okay, zu viel verboten. Ein bisschen Übergewicht darf sein, ein Body-Mass-Index über 30 ist adipös. Sobald ein Grenzwert wissenschaftlich ermittelt und politisch festgeschrieben worden ist, setzt sich eine Kettenreaktion in Gang. Verhaltensweisen und Produktionsverfahren müssen verändert oder aufgegeben werden, Wirtschaft und Gesellschaft entstehen hohe Kosten, um Grenzwerte einzuhalten. Auf der anderen Seite erwachen Profiteure: Zum Wohlgefallen der Pharmaindustrie gelten von einem Tag zum anderen mehr Menschen als krank, weil sich ein medizinischer Normwert verschoben hat. Grenzwerte sind ein Politikum und damit eine ethische Herausforderung. Wer sie setzt, ob als Wissenschaftler oder Politiker, sollte ideologiefrei alle Folgen abwägen. Ist das immer so? Oder simuliert die Politik der Grenzwerte nur trügerische Sicherheit vor vielen Daseinsrisiken?
19:30 Uhr - Deutschlandfunk Kultur

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Portugal. The Man (1/2) Seit 2004 macht die Indie-Rockband aus Alaska schon erfolgreich Musik, doch Ende 2017 kam mit dem Song "Feel It Still" dann ein richtig großer Radio-Hit: Mehrere Gold- und Platinauszeichnungen gab es für das Lied. Live sind Portugal. The Man immer ein Erlebnis - davon können Sie sich bei unserem Konzertmitschnitt überzeugen. Wir haben für Sie den Auftritt der Band beim Reeperbahn Festival 2017.
20:05 Uhr - NDR Blue

Theo.Logik

Lichtsymbolik an Weihnachten Ein Licht in der Dunkelheit - Weihnachten als Friedensfest Die Geburt Christi. Wie Weihnachten im Film dargestellt wird. Von Antje Dechert 200 Jahre "Stille Nacht, heilige Nacht". Über Entstehung und Bedeutung des bekanntesten Weihnachtsliedes. Von Anja Scheifinger Hell erleuchtet. Lichterhäuser und Lichterketten. Von Daniela Burkhardt Der Ursprung aller Weihnachtssterne. Über die Tradition der Herrnhuter Sterne. Von Sabine Barth Moderation: Friederike Weede Das Licht der Welt. Mitten in der dunkelsten Zeit des Jahres kommt mit der Geburt Christi nach christlichem Glauben Licht und Rettung in die dunkle Welt. Licht ist darum das Symbol für Weihnachten schlechthin. Viele Advents- und Weihnachtstraditionen haben daher mit Licht zu tun wie zum Beispiel der Adventskranz, Lichterketten und Lichterhäuser. Besonders beliebt sind heute immer noch die Herrnhuter Sterne, die Anfang des 19. Jahrhunderts von einem Erzieher im Mathematikunterricht im Internat der Herrnhuter Brüdergemeine erstmals gebastelt wurden. Das Licht hat aber im Zusammenhang mit der weihnachtlichen Botschaft auch eine politische Dimension. Eine Lichterkette ist eine Form des stillen Protests: viele brennende Kerzen, ein ganzes Lichtermeer in der Nacht als Symbol für die Sehnsucht nach Frieden. Frieden bringen soll auch das Friedenslicht aus Betlehem. Seit 25 Jahren verteilen die Pfadfinder die Flamme vom Geburtsort Jesu in Deutschland und in ganz Europa. Das Licht soll die Christen an ihren Auftrag erinnern, sich für den Frieden unter den Menschen einzusetzen. Am 16. Dezember kommt es in diesem Jahr in Bayern an. Organisatorin Andrea Jaumann ist zu Gast bei Theo.Logik und berichtet über die Aktion.
21:05 Uhr - Bayern 2

Shanghaiallee

ARD- RadioTatort (Ursendung) Polizeiinspektion Gifhorn, Südheide. Hier war das Mordopfer Fred Hagedorn, 74, Inhaber einer Fabrik für Wurstwaren und Feinkost zuhause. Seine Leiche wurde in der Hamburger Hafencity, Shanghaiallee, gefunden. Er wurde mit 15 Messerstichen brutal ermordet. Ein Raubüberfall ist so gut wie auszuschließen, da keine Wertsachen entwendet wurden. Im Zentrum des Hörspiels steht ein langes Verhör, durchgeführt von Kommissar Justus Döring, kommentiert von Hauptkommissarin Bettina Breuer. Zunächst nichts weiter als eine freundliche Zeugenvernehmung, reine Routine, da es keine nähere Verbindung zwischen dem Verhörten und dem Mordopfer zu geben scheint, also auch gar kein Motiv. Sabine Stein, geboren 1961, lebt als freie Autorin (Prosa, Hörspiele, Drehbücher) in Hamburg. Für den NDR u.a. "Watchdog" (2010) ; nach "Fördewind" (2013), "Stand der Dinge" (2014), "Queenie" (2015), "Solo für Broschek" (2016), "Nichts ist für immer" (2017) und "Zweite Ernte" (2018) ist dies ihr siebter ARD Radio Tatort für den NDR. Regie: Andrea Getto Komponist: Sabine Worthmann Produktion: Norddeutscher Rundfunk 2018 Sprecher: Sandra Borgmann Matthias Bundschuh Sebastian Rudolph (53 Min.)
22:00 Uhr - MDR KULTUR

WDR 3 Jazz & World

Dexter Gordon at the Paradiso, Amsterdam, 1969 Dexter Gordon, ts; Cees Slinger, p; Jacques Schals, b; Han Bennink, dr Aufnahmen vom 5. Februar 1969 aus dem Club "Paradiso", Amsterdam Dexter Rides Again bis 24:00 Uhr
22:04 Uhr - WDR3

Konzerte...

Hörspiele...

Features...