...zur klassischen Webseite

Tagestipps

 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Irisches Roulette - Die Nordiren und der Brexit Von Rebecca Hillauer Wird sich Nordirland vom Rest der Insel trennen, wenn der Brexit eine harte EU-Grenze bringt? Die schwierige Frage, wie die Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und der britischen Provinz Nordirland offen gehalten werden kann, ist einer der Knackpunkte in den Brexit-Verhandlungen zwischen London und Brüssel. Und: war die Explosion einer Autobombe in Londonderry im Januar wirklich eine Warnung vor einer EU-Außengrenze? Seit dem Karfreitagsabkommen hat es immer wieder Anschläge gegeben. "Der Brexit bringt das alles wieder hoch", sagen Experten. Eine Insel auf der Couch: wie könnte ein wiedervereinigtes Irland aussehen?
18:30 Uhr - Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Der Flugzeugabsturz und die Heldentat vom Stößensee Wie ein Mythos entsteht und verblasst Von Gesine Dornblüth 6. April 1966: Ein sowjetischer Kampfflieger stürzt in einen See in West-Berlin. Der Pilot - ein Held? Eine Geschichte über Ignoranz, Verehrung und Verklärung.
19:30 Uhr - Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Bout du Monde - Ende der Welt Von Liquid Penguin Ensemble Mit Frédéric Simon, Bernd Kohlhepp, Katharina Bihler u.a. Text: Katharina Bihler Musik: Stefan Scheib Regie: Liquid Penguin Ensemble SR 2009 Wie gelangt man ans Ende der Welt und noch darüber hinaus? Wie erobert man den Horizont und wie greift man in den Raum, der dahinter liegt? Louis-Antoine de Bougainville hat im 18. Jahrhundert als erster Franzose die Welt umsegelt, immer auf der Suche nach dem südlichen unbekannten Land, das es gar nicht gibt, wie der Engländer Cook zwei Jahre später beweisen sollte. Das Hörspiel des Jahres 2009 zum Welttag der französischen Sprache Mehr unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel
20:00 Uhr - NDR kultur

Kaisers Klänge

Ein Tänzchen am St. Patrick"s Day - Musik aus Irland Moderation: Niels Kaiser zum Audio Am irischen Nationalfeiertag, der letzten Sonntag gefeiert wurde, zeigt sich die grüne Insel ganz von ihrer musikalischen Seite.
20:04 Uhr - HR2

radioKrimi

Im falschen Film Von John Gradwell Aus dem Englischen von Hubert von Bechtolsheim Mit Florian von Manteuffel, Sandra Borgmann, Ludger Burmann, Gunter Schoß, Axel Gottschick, Steffen Schult, Matthias Leja und Peter Nottmeier Komposition: Stan Regal Regie: Frank-Erich Hübner WDR 2003 Joe und Kel sind dicke Freunde. Schon als Kinder haben sie Filmszenen nachgespielt, einmal den berühmten Sprung aus "Butch Cassidy and the Sundance Kid", allerdings mit dem Unterschied, dass nur der neunjährige Joe sprang und sich den Knöchel verstauchte, während Kel oben stehen blieb und herzhaft lachte. Dennoch blieben sie Freunde und kultivierten ihre Filmleidenschaft, bis sie ganze Dialogpassagen aus den "39 Stufen", dem "Malteserfalken" oder "Chinatown" auswendig konnten. Nun ist Kel verschwunden. Er handelt mit Antiquitäten, und man vermutet, dass er sich auf einer längeren Einkaufstour in Osteuropa befinden könnte. Aber warum hört Joe dann bei einem der seltenen Anrufe Kels die Turmglocke seines eigenen Heimatortes im Hintergrund und was hat eine gewisse Carmen Quest mit all dem zu tun, die Joe für ihn suchen soll? John Gradwell, Theaterstücke und Hörspiele für die BBC. WDR-Hörspiele unter anderem: "Die Kennedy-Münze" (2007), "Auf die Sekunde" (2011), "Wüstenratten" (2016).
20:05 Uhr - Bayern 2

Lesezeit

Marion Brasch liest aus ihrem neuen Roman ,Lieber woanders" (1/2) (Teil 2 am 27.03.2019) Toni und Alex kennen sich nicht und sind doch auf verhängnisvolle Weise miteinander verbunden. Toni leidet unter dem Verlust ihres kleinen Bruders, für dessen Tod sie sich verantwortlich fühlt. Alex führt ein Doppelleben und trägt an einer Schuld, über die er nie gesprochen hat. 24 Stunden bewegen sich die beiden aufeinander zu, bis sich ihre Wege trotz skurriler Begegnungen und komischer Zwischenfälle schließlich kreuzen. Marion Brasch erzählt diese Geschichte vom Leben und Überleben in einem klaren, aufmüpfigen Ton und mit Gespür für die Augenblicke, die über Glück oder Unglück entscheiden. Nach einem kurzen Gespräch wird sie selbst aus ihrem Roman ,Lieber woanders" vorlesen.
20:30 Uhr - Deutschlandfunk

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder Horch, wer gröhlt denn da? Wutbürger auf dem Seziertisch des Kabaretts Von Rainer Link Der Wutbürger schreit auf der Straße seine Empörung heraus. Er pöbelt im Internet. Und in der Wahlkabine kreuzt er Protestparteien an. Wutbürger sehen sich als die authentische Stimme des Volkes. Deshalb haben sie immer Recht. Sie diffamieren Zeitungen und Fernsehen als Lügenpresse und die etablierten Parteien als korrupte Selbstbereicherungsvereine. Kanzlerin Merkel begeht in ihrer Sicht andauernd Landesverrat, wenn nicht gar Hochverrat. Wutbürger fühlen sich als Opfer der Demokratur und der Political Correctness. Sie kämpfen gegen Flüchtlinge, Genderpolizei, erzwungene Frühsexualisierung, den Islam und noch mal gegen Flüchtlinge. Sie streiten für die christliche deutsche Familie und die Werte des Abendlandes. Der Prototyp des Wutbürgers ist als Kunstfigur auf der Kabarettbühne angekommen. Ein ,Querköpfe" -Abend mit ganz viel maßlosen Vorurteilen, aber auch mahnenden Worten. Wutbürger im Kabarett
21:05 Uhr - Deutschlandfunk

Kiew Lesen mit Bulgakow

Von Lars Meyer Leipziger Buchmesse 2019 (Ursendung) "Die Weiße Garde" ist der große Kiew-Roman des 20. Jahrhunderts. Lebhaft und aus eigener Anschauung schildert Michael Bulgakow die chaotische Bürgerkriegszeit zum Jahreswechsel 1918/1919, als seine Heimatstadt von Ukrainischen, Roten und Weißen Truppen umkämpft wird. Im Roman heißt Kiew nur DIE STADT - für Bulgakow ist sie die ewige Stadt, erbaut auf sieben Hügeln. Doch ist sein Buch auch 100 Jahre nach der Romanhandlung noch ein Wegweiser durch die Wirren der Geschichte? Deutlich wird: Der Schriftsteller und sein Text sind zum Gegenstand eines russisch-ukrainischen Kulturkampfes geworden, der nicht leicht zu entziffern ist. Der Topografie des Romans folgend trifft der Autor auf ehemalige Maidan-Aktivistinnen, die sich heute - Bulgakow im Gepäck - mit ihrer Stadt und der ukrainischen Identität beschäftigen. Regie: Wolfgang Rindfleisch Produktion: MDR 2019
22:00 Uhr - MDR KULTUR

SWR2 Feature

Magier der digitalen Welt Wer bezahlt die Hackerszene? Von Anna Loll Politisch präsentieren sich Hacker gerne autoritätskritisch. Die Hackerbewegung gilt spätestens seit WikiLeaks und Edward Snowden als Ikone des Widerstands gegen Datenkraken und Überwachungsstaat. Was allerdings nicht zu diesem schillernden Bild passt, ist ihre Finanzierung. Viele "Hackaktivisten" lassen sich ihre Arbeit gerade von denen bezahlen, die sie vorgeblich bekämpfen: vom Militär und Regierungen. Recherchen in der Szene, unter anderem in Leipzig, Berlin, New York und auf der Ostseeinsel Bornholm, ergeben ein ebenso lebendiges wie widersprüchliches Bild.
22:03 Uhr - SWR2

Konzerte...

Hörspiele...

Features...